Presse

24.04.2018

Automatisierer blicken 2018 optimistisch nach vorn

32/2018

- Digitalisierung beflügelt die Branche

Die Automationsbranche ist gut in das Jahr 2018 gestartet. In den Monaten Januar und Februar 2018 wuchs die Branche erneut bei Auftragseingang (+10,7 Prozent), Produktion (+7,4 Prozent) und Umsatz (+8,3 Prozent) gegenüber Vorjahr. „Ein weiteres gutes Jahr zeichnet sich für die Automationsbranche ab“, sagt Dr. Gunther Kegel, Vorsitzender des ZVEI-Fachverbands Automation. „Wenn sich die Situation auf dem internationalen politischen Parkett nicht verschärft, rechnet der ZVEI für das Jahr 2018 mit einem Wachstum im höheren einstelligen Bereich für die Automationsbranche.“

Auch 2017 war ein erfolgreiches Jahr für die deutschen Automatisierer. Der Branchenumsatz ist um 7,4 Prozent auf 53,9 Milliarden Euro gestiegen. Die insgesamt sehr positive Entwicklung wird von Bestellungen aus China, USA und Zentraleuropa getrieben. „Die gute wirtschaftliche Lage wirkt sich auch auf die Zahl unserer Beschäftigten aus: Wir verzeichneten einen Zuwachs um 2,3 Prozent auf knapp 271.000 Mitarbeiter Ende Dezember 2017“, so Kegel.

„Die Digitalisierung beflügelt die Branche“, sagt Gunther Koschnick, Geschäftsführer des ZVEI-Fachverbands Automation. Das zeige der Verband unter anderem in der Sonderschau "Process INDUSTRIE 4.0: The Age of Modular Production" auf der Hannover Messe 2018. Dort erfahren Besucher, wie sie die Produktivität in der Prozessindustrie durch den Einsatz von smarter Automatisierungs- und Messtechnik sowie durch Modularisierung erhöhen.

Neben der Umsetzung von Industrie 4.0, sind Maßnahmen gegen den Fachkräftemangel das zentrale Thema für den Verband. Die Arbeitswelt sei im digitalen Wandel. „Die Elektroindustrie braucht künftig noch mehr gut ausgebildete Fachkräfte, um die wir heute schon werben müssen“, sagt Koschnick. „Deshalb veranstaltet der ZVEI gemeinsam mit New Automation e.V. in diesem Jahr zum ersten Mal selbst Schülertouren auf der Hannover Messe.“ Ziel sei, bei etwa 2.000 Schülerinnen und Schülern Begeisterung für Elektrotechnik zu entfachen und den Nachwuchs über Karrierechancen in der Elektroindustrie zu informieren.

 

Die Nachwuchsinitiative „my eFuture“ der Elektroindustrie:

Jugendliche stehen vor vielen Fragen und müssen wichtige Entscheidungen treffen, bevor sie ins Berufsleben starten: Studium oder Ausbildung? In welche (Fach-)Richtung soll es gehen? Was bedeutet eigentlich „MINT“? Und wie wird man überhaupt Elektroingenieur? Auf den my-eFuture-Touren gibt der ZVEI gemeinsam mit seinen Partnern Einblick in die Branche. Zentrale Anlaufstelle ist der Stand der Nachwuchsinitiative „my eFuture“, direkt neben dem ZVEI-Stand in Halle 11.