Presse

12.05.2016

Energieeffizienz erleben: Ein Freiburger Hotel wird zum Energielieferanten​

34/2016

Frankfurt am Main – „Unsere Gäste hinterlassen keinen ökologischen Fußabdruck“, sagt Astrid Späth, die mit ihrem Mann Bertram Späth das 4-Sterne-Hotel „Victoria“ in Freiburg betreibt. Mit Solarkraftwerk, Windpark, Pelletheizung und Solarthermie gelingt es den Hotelliers, die 65 Zimmer des nach eigenen Angaben energieeffizientesten Hotels der Welt mit Strom zu versorgen.

Seit heute ist die vollständige Geschichte der Freiburger Hoteliers online: Auf www.energieeffizienz-erleben.de schildern Astrid und Bertram Späth, wie sie den Umstieg auf erneuerbare Energien geschafft haben und ihre Hotelgäste energieeffizient übernachten, ohne auf Komfort zu verzichten.

Die Formel klingt einfach: Viel regenerativ erzeugter Strom und wenig Verbrauch ergibt einen Überschuss an Energie, der ins Netz eingespeist werden kann. Das 200 Quadratmeter große Solarkraftwerk auf dem Dach produziert rund 20.000 Kilowattstunden Strom pro Jahr. Zusammen mit den vier kleinen Windturbinen wird so die Stromversorgung für alle Hotelzimmer gesichert. Den restlichen Bedarf decken die Späths über eine Beteiligung an einem Windpark. Die größte Ersparnis bringt eine Grundwasserkühlung, die die klassische Klimaanlage ersetzt. Für die Versorgung mit Warmwasser dient eine Holzpellet-Heizung.

„Natürlich geht das Konzept nur deswegen auf, weil wir gleichzeitig die Energie sehr effizient verwenden“, erläutert Astrid Späth. So rüsten die Hotelliers bereits seit 2009 die Beleuchtung auf LEDs um und setzen in der Waschküche moderne Großgeräte ein, die 30 Prozent weniger Strom verbrauchen.

Weitere Geschichten von Menschen, die sich für Energieeffizienz einsetzen und diese mit Begeisterung leben auf www.energieeffizienz-erleben.de.