Presse

28.04.2017

Hannover Messe 2017: Bei Industrie 4.0 blickt die Welt auf Hannover

Als nächstes die Digitalunion realisieren

31/2017

Hannover/Frankfurt am Main – Die Hannover Messe 2017 markiert die nächste Entwicklungsstufe von Industrie 4.0. „Die Besucher erlebten, wie der Sprung von konkreten Industrie-4.0-Anwendungsfällen zu neuen digitalen Geschäftsmodellen gelingen kann“, resümierte ZVEI-Präsident Michael Ziesemer zum Ende der Messe. „Industrie 4.0 erhält immer mehr eine betriebswirtschaftliche Dimension, die sich für Unternehmen rechnet.“

Hannover habe zudem seinen Ruf weiter gefestigt, Zentrum einer internationalen Industrie-4.0-Bewegung zu sein. „Nirgendwo sonst zeigt sich der Schulterschluss von Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft so deutlich“, erklärte Ziesemer. Abermals sei offensichtlich geworden, dass die Zusammenarbeit der Industrie-4.0-Akteure in Deutschland weltweit ihresgleichen sucht.

„Die Plattform Industrie 4.0, das Standardization Council Industrie 4.0 und das Labs Network Industrie 4.0 arbeiten gemeinsam mit den Verbänden daran, die Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Wirtschaft zu stärken“, so der ZVEI-Präsident. Dies gelte es als nächstes auf Europa zu übertragen: „Die Digitalisierung braucht eine europäische Identität. Was wir in Deutschland erreicht haben, müssen wir nun auf europäischer Ebene mit der Digitalunion verankern“.