Pressetermine ZVEI RSS-Feed de-DE ZVEI 60 https://www.zvei.org/presse-medien/rss-presse-termine <![CDATA[Polis Mobility 2022]]> https://www.zvei.org/presse-medien/termine/polis-mobility-2022 <![CDATA[Mit der Polis Mobility planen die Koelnmesse und die Stadt Köln vom 18. bis 21. Mai 2022 ein neues, hybrides Event zur Mobilität in Städten. Der ZVEI unterstützt die Veranstaltung als Partner.  Die Polis Mobility wird zeigen, wie Mobilität in Städten zukünftig gestaltet werden sollte. Dabei werfen die Besucher einen  branchenübergreifenden Blick auf die urbane Mobilität und erleben vor allem Lösungen  und weniger Produktvorstellungen. Eine Besonderheit der Polis Mobility ist außerdem, dass sich die Elemente Expo, Konferenz und Erlebnis auf dem Messegelände und ebenso direkt in der Stadt verzahnen. Neben dem Event ist geplant, dass die weltweite Mobilitäts-Community ganzjährig Zugriff auf eine digitale Content- und Event-Plattform hat. ]]> Wed, 18 May 2022 00:00:00 +0200 https://www.zvei.org/presse-medien/termine/polis-mobility-20223208705 <![CDATA[Produktrückruf – Produkthaftung – Produktsicherheit – Rückrufmanagement]]> https://www.zvei.org/presse-medien/termine/produktrueckruf-produkthaftung-produktsicherheit-rueckrufmanagement-1 <![CDATA[Es  sind Faktoren  wie  eine zunehmende Design-Komplexität, eine multinationale Supply Chain, eine gewünschte Modellvielfalt und die immer kürzer werdenden Innovationszyklen, die seit Jahren das Produktrückrufrisiko für Unternehmen stetig und für jeden sichtbar erhöhen. Hinzu kommt, dass praktisch alle Unternehmen ihren Produktvertrieb längst international, mit boomenden Märkten auch außerhalb der EU, betreiben. Im Worst-Case drohen also nicht nur Produkthaftungsprozesse in fremden Landesordnungen; zudem muss dann ein nahtloser, grenzüberschreitender Produktrückruf durchgeführt werden. In diesem Seminar der ZVEI-Akademie erfahren Sie,  worauf es bei einem effizienten Rückrufmanagement ankommt, um im Rückruffall schnell und professionell reagieren zu können. Sie erhalten die wichtigsten Informationen zu den Themen Produktsicherheit und Produkthaftung, zu Produzentenhaftung und Produkthaftungsgesetz sowie zur Durchführung einer Rückrufaktion. Inhalt Grundlagen der Produkthaftung Behördliche Marktüberwachung und Rückruf-Notifikation Strafrechtliche Risiken unterlassener Rückrufe Rückrufmanagement nach Produktsicherheitsgesetz (ProdSG) Planung, Prozesse, Strukturen – Organisatorische Anforderungen im Rückruffall Internationale Rückrufe Kommunikatives Krisenmanagement – Krisenmanagement in Zeiten von Shitstorm, Facebook, WhatsApp, Twitter und Co. Weitere Informationen zum Programm und eine Anmeldemöglichkeit finden Sie hier.  ]]> Thu, 17 Mar 2022 09:00:00 +0100 https://www.zvei.org/presse-medien/termine/produktrueckruf-produkthaftung-produktsicherheit-rueckrufmanagement-13208999 <![CDATA[14. TIME Economic Forum]]> https://www.zvei.org/presse-medien/termine/14-time-economic-forum <![CDATA[Unter der Überschrift "Herausforderungen der grünen und digitalen Transformation wird es auch diesmal viele spannende Vorträge aus den Bereichen Energie, Telekommunikation, Industrie, Services, Recht, Finanzen, Cybersicherheit, Digitalwirtschaft und digitale Medien geben. Das Forum versteht sich als Kommunikationsplattform der digitalen Industrie und als ein Treffen von Telekommunikations-, IKT-, Energie-, Produktions-, Dienstleistungs- und Finanzunternehmen. Der ZVEI ist auch 2022 Programmpartner.]]> Mon, 07 Mar 2022 00:00:00 +0100 https://www.zvei.org/presse-medien/termine/14-time-economic-forum3209160 <![CDATA[E-World Energy & Water 2022]]> https://www.zvei.org/presse-medien/termine/e-world-energy-water-2022 <![CDATA[Das Programm beinhaltet Themen wie die Digitalisierung des Vertriebs von Energieversorgern, Elektromobilität, rechtliche Aspekte beim Roll-out von Ladeinfrastruktur oder Geschäftsmodelle für Energieeffizienz.  Der ZVEI ist Programmpartner der E-World Energy & Water 2022. Erste Events stehen bereits fest.  Digitalisierung der Verteilnetze, 13.30 bis 15.00 Uhr Bei der Transformation der Netze setzen Hersteller und Netzbetreiber auf innovative Technologien und Digitalisierung. Welche Herausforderungen ergeben sich bei der Umsetzung dieser Technologien? Wie können wir die Technologien miteinander harmonisieren und mit bestehenden Systemen abstimmen? Und welche regulatorischen Rahmenbedingungen braucht diese Entwicklung von konventionell zu innovativ? Die Referenten werden Einblicke geben in die Welt der digitalen Netzkomponenten, Lösungen für Netzflexibilität und die Technologien im Gebäude, die zukünftig ebenfalls ins Netz wirken werden.]]> Tue, 08 Feb 2022 00:00:00 +0100 https://www.zvei.org/presse-medien/termine/e-world-energy-water-20223209162 <![CDATA[Fachkonferenz Lithiumbatterien 2022]]> https://www.zvei.org/presse-medien/termine/fachkonferenz-lithiumbatterien-2022 <![CDATA[Auf der 15. Fachkonferenz Lithiumbatterien geht es vor allem um drei Themenfelder zu Lithiumbatterien: Beförderung, Rücknahme und Entsorgung sowie die Lagerung. Die Vorschriften für die Beförderung von Lithiumbatterien und von Geräten, die solche Batterien enthalten, unterliegen einem permanenten Review. Dagegen verändert sich die Gesetzgebung bei der Rücknahme und dem Entsorgen von Batterien weniger häufig. Umso wichtiger ist, dass diese jetzt auf deutscher wie auf europäischer Ebene neu gefasst wird. Brandschutzfragen, vor allem bei der Lagerung, werden weniger über Regeln als mehr über Brandtests und deren Bewertung geklärt. Behördenvertreter, Beförderungs-, Brandschutz-, Verpackungs-, Lager- und Entsorgungsexperten tauschen sich auf der 15. Fachkonferenz Lithiumbatterien, die der ZVEI als Partner unterstützt, mit den Beteiligten über den gesamten Lebenszyklus der Batterien aus. ]]> Mon, 24 Jan 2022 09:00:00 +0100 https://www.zvei.org/presse-medien/termine/fachkonferenz-lithiumbatterien-20223208896 <![CDATA[Online Winter Academy: Digitalisierung für Führungskräfte in der Industrie]]> https://www.zvei.org/presse-medien/termine/online-winter-academy-digitalisierung-fuer-fuehrungskraefte-in-der-industrie <![CDATA[Digitalisierung und Industrie 4.0 verbinden wir meist mit Innovation, Wettbewerbsfähigkeit und neuen Geschäftsmodellen. Ohne ein solides Grundwissen in verschiedenen Teilbereichen der Digitalisierung können Führungskräfte jedoch nicht in dieser digitalen Welt bestehen. Ein Grundverständnis von Trends, Technologien und vor allem Zusammenhängen ist nötig, um digitale Projekte zu initiieren und Abteilungen und Unternehmen erfolgreich in einer digitalen Welt zu führen. Es ist unumgänglich, nicht nur die Buzzwords wie „KI“ oder „Digital Twin“ zu kennen, sondern auch zu wissen, was sie bedeuten, und vor allem, wie man mit ihnen Geld verdienen kann. Genau dieses Wissen wird im Training „Digitalisierung für Führungskräfte in der Industrie“ in verschiedenen Online-Formaten praxisnah vermittelt. Dauer und Zeitaufwand Die Winter Academy ist ein achtwöchiges Online-Training, bei dem die Teilnehmer selbständig entscheiden können, wann Sie lernen. Es gibt für jede Woche ein empfohlenes Pensum an Inhalten; der zeitliche Aufwand dafür ist ca. 2h - 3h pro Woche. Im Rahmen des Trainings finden sechs „Live-Termine“ je 30-60 min statt , bei denen eine Teilnahme wünschenswert, aber nicht zwingend nötig ist (die Online-Meetings werden auch aufgezeichnet). Die Experten Isabelle Kuhn, ZVEI und Gunnar Schönhoff,  University4Industry moderieren den Programmauftakt und -abschluss. Ihren Beitrag zugesagt haben Hans-Michael Krause, Bosch Rexroth "Eco-Systeme in der Industrie",  Kai Garrels, ABB Electrification "Wo stehen wir mit Industrie 4.0?",  Thomas Bischoff, Phoenix Contact "KI in der industriellen Automation" sowie Alexander Bentkus, 5G-ACIA "5G: Umsetzungsplan in der Industrie". Teilnehmerstimme zum Training „Die Summer School war sehr hilfreich, um Begriffe, Techniken und Methoden in Verbindung mit Digitalisierung einordnen zu können. Jetzt erschließen sich mir Stichwörter und etliche Zusammenhänge. Wer versucht, mich mit schnell dahingestreuten Buzzwords zu beeindrucken, hat es jetzt schwerer. Ein guter und abwechslungsreich präsentierter Überflug über die Digitalisierungslandschaft in einem Rahmen, den ich als Führungskraft über acht Wochen zusätzlich bewältigen konnte.“ Steffen Holtz, Leiter Entwicklung / Head of R&D, R. STAHL Schaltgeräte GmbH Die Online School für Führungskräfte in der Industrie wird veranstaltet von der ZVEI-Akademie in Kooperation mit University4Industry. Detaillierte Informationen sowie das ausführliche Programm und Anmeldeinformationen erhalten Sie hier.]]> Mon, 17 Jan 2022 09:00:00 +0100 https://www.zvei.org/presse-medien/termine/online-winter-academy-digitalisierung-fuer-fuehrungskraefte-in-der-industrie3208818 <![CDATA[ZVEI-Führungskreis Industrie 4.0-Konferenz]]> https://www.zvei.org/presse-medien/termine/zvei-fuehrungskreis-industrie-40-konferenz-1 <![CDATA[Ziel der Konferenz ist es, den Teilnehmenden Digitalisierung vom Shopfloor bis in die Cloud über die gesamte Wertschöpfungskette näher zu bringen und konkrete Hinweise und Angebote zur Umsetzung aufzuzeigen. Themen der Konferenz sind: •    Digitales Typenschild/Digital Product Passport •    Product Carbon Footprint im Schaltschrank •    Industrie 4.0 Dataspaces und das Projekt der Automobilindustrie Catena-X •    Fortschritt der Standardisierung von Industrie 4.0 •    Anwendungsbeispiel aus:     • Prozessindustrie     • Fertigungsindustrie     • Forschungsprojekten Bitte registrieren Sie sich unter folgendem Link. Die Veranstaltung ist kostenfrei! Registrierung ]]> Tue, 07 Dec 2021 10:00:00 +0100 https://www.zvei.org/presse-medien/termine/zvei-fuehrungskreis-industrie-40-konferenz-15929 <![CDATA[IoT-Plattformkonferenz]]> https://www.zvei.org/presse-medien/termine/iot-plattformkonferenz-1 <![CDATA[Ob in der diskreten Fertigung oder in der Prozessindustrie, wer im Wettbewerb mithalten will muss sein tradiertes Rollenverständnis erweitern und sein Abnehmer-Zulieferer-Verhältnis neu denken: Der Lieferant wird zunehmend die Funktion des IT-Dienstleisters übernehmen und seinem Kunden helfen den Produktionsprozess stetig zu optimieren. Als Betreiber von oder Teilnehmer an digitalen Plattformen werden Unternehmen die Entwicklung neuer Geschäftsfelder in der Plattformökonomie vorantreiben. Für das Gros der kleinen und mittelständischen Betriebe ist daher die richtige Wahl der Plattformtechnologie von entscheidender Bedeutung. Sie sind zu klein um eine eigene Plattform zu betreiben aber zu wichtig um den Anschluss an die datengestützte Ökonomie von Morgen zu verpassen. Der Informationsbedarf bezüglich der richtigen IoT-Plattform ist besonders groß, da die Auswahl der richtigen Plattformanwendung angesichts der Vielzahl der Angebote zu einer Herausforderung geworden ist. Im Rahmen der IoT-Plattformkonferenz der ZVEI Akademie sollen kleinen und mittelständischen Unternehmen die unterschiedlichsten Formen der IoT-Plattformtechnologien aufgezeigt werden. Was ist der Unterschied zwischen einer Engineering Plattform und einer IoT-Plattform? Wann sollte ein Unternehmen besser seine eigene Plattform bauen und wann eine kaufen? Wie weit soll das Commitment hinsichtlich der Datensouveränität gehen? Wo geht die Reise bei einem 360 Grad Full Service hin und ist ein Vendor Lockin unvermeidlich? ​​​​​Zu diesen und weiteren Fragen sollen die Teilnehmer der Online-Konferenz der ZVEI-Akademie eine Antwort finden. 10+ Referenten geben Tipps und zeigen Best Practices, u.a. mit Keynotes von Festo und Software AG. Das vollständige Programm und eine Möglichkeit zur kostenfreien Registrierung finden Sie hier.]]> Thu, 02 Dec 2021 08:55:00 +0100 https://www.zvei.org/presse-medien/termine/iot-plattformkonferenz-13209124 <![CDATA[Die Zukunft der Rundfunk- und Kulturfrequenzen]]> https://www.zvei.org/presse-medien/termine/die-zukunft-der-rundfunk-und-kulturfrequenzen <![CDATA[Auf der Weltfunkkonferenz 2023 wird über die Zukunft des terrestrischen Rundfunks und damit zugleich über die Funktionsfähigkeit von Millionen Geräten entschieden, die beispielsweise für Kultureinrichtungen, Kirchen, Live-Übertragungen von Sportveranstaltungen oder Wahlberichterstattungen im Betrieb sind. Ein Entzug des Spektrums im Bereich 470 bis 694 MHz hätte unmittelbare Auswirkungen auf Künstler:innen, Musiker:innen und Journalist:innen, ebenso wie für Büger:innen, die sich über den terrestrischen Rundfunk informieren oder Veranstaltungen besuchen. Vor diesem Hintergrund lädt die Allianz für Rundfunk- und Kulturfrequenzen zu einer Online-Konferenz ein. Damit möchten wir Sie über die Hintergründe und die Herausforderungen für die Branche informieren: Am Mittwoch, 1. Dezember 2021, 14:00 bis ca. 15:30 Uhr, online (via WebEx Events). Die Teilnahme ist kostenfrei. Es sprechen u.a. Staatssekretärin Heike Raab (SPD) Prof. Dr. Dr. Birgit Spanner-Ullmer (Bayerischer Rundfunk) MdB Thomas Hacker (FDP) Marc Grandmontagne (Deutscher Bühnenverein) Dr. Gunther Kegel (ZVEI) Die Konferenz richtet sich an die Bundes- und Landespolitik, Gremien, mit Frequenzfragen befasste Behörden, Presse/Medien und die interessierte Öffentlichkeit. ARD, Deutschlandradio, Media Broadcast, die Medienanstalten, SOS – Save Our Spectrum, Sennheiser, VAUNET, ZDF und ZVEI sind Partner in der Allianz für Rundfunk- und Kulturfrequenzen. Das vollständige Programm und weitere Informationen finden Sie auf dieser Seite zum Download. ]]> Wed, 01 Dec 2021 14:00:00 +0100 https://www.zvei.org/presse-medien/termine/die-zukunft-der-rundfunk-und-kulturfrequenzen3209166 <![CDATA[„Artificial Intelligence Act – wie Unternehmen sich jetzt einbringen sollten“]]> https://www.zvei.org/presse-medien/termine/artificial-intelligence-act-wie-unternehmen-sich-jetzt-einbringen-sollten <![CDATA[Was Sie bei der Konferenz erwartet:     Auf der Veranstaltung informieren Sie hochrangige Vertreterinnen und Vertreter sowie Fachleute aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Normung: •    welche Regulierungen im Rahmen des Artificial Intelligence Acts politisch diskutiert werden, •    welche Rolle harmonisierte Europäische Normen bei der Umsetzung des Artificial Intelligence Acts spielen, •    welchen strategischen Nutzen Normung und Standardisierung für Sie haben kann und •    welche Mitgestaltungsmöglichkeiten Sie in der Normung und Standardisierung haben.  In interaktiven Workshops wollen wir zudem mit Ihnen diskutieren, welche industrieübergreifenden und branchenbezogenen Anforderungen an KI-Systeme es für die Umsetzung der Anforderungen aus dem Artificial Intelligence Act in absehbarer Zeit brauchen wird. Unterstützt wird die Veranstaltung von der durch die Bundesregierung eingesetzten Koordinierungsgruppe „KI-Normung und Konformität“, in der führende Köpfe aus Wirtschaft, Politik, Wissenschaft und Zivilgesellschaft vertreten sind.  Sie können sich unter www.din.de/go/kifachkonferenz anmelden. Dort erhalten Sie auch weitere Informationen zur Agenda und Referenten. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei. Wir freuen uns auf Sie!]]> Mon, 22 Nov 2021 13:00:00 +0100 https://www.zvei.org/presse-medien/termine/artificial-intelligence-act-wie-unternehmen-sich-jetzt-einbringen-sollten3208619 <![CDATA[ZVEI-Kolloquium Gebäudeautomation]]> https://www.zvei.org/zvei-kolloquium-gebaeudeautomation <![CDATA[Im Fokus des 11. ZVEI-Kolloquiums Gebäudeautomation stehen die Themen Nachhaltigkeit und Energiemanagement im Gebäude, sowie die Verschmelzung der Sektoren und das Verschwimmen der Systemgrenzen.   Tägliche Online-Sessions, vom 22. bis 26. November 2021, werden die unterschiedlichsten Treiber-Blickwinkel für den Einsatz von Gebäudeautomation einnehmen.    Ein Trendbarometer  wird im Finale der digitalen Woche den Reifegrad der Trends und Marktentwicklungen aufzeigen.     Details zum Programm des digitalen Innovationskongresses sowie weitere Informationen finden Sie weiter Rechts auf dieser Seite unter Downloads und externe Links.   Anmeldung zum ZVEI Kolloquium ]]> Mon, 22 Nov 2021 00:00:00 +0100 https://www.zvei.org/zvei-kolloquium-gebaeudeautomation3208763 <![CDATA[Aktuelle Informationen zur Ausbreitung von SARS-CoV-2]]> https://www.zvei.org/themen/corona-informationen-zur-ausbreitung-von-sars-cov-2-covid <![CDATA[Der ZVEI bietet nachfolgend eine Sammlung von Links aus Ministerien, Behörden und Instituten an, die über die Ausbreitung des Coronavirus informieren und fundierte Entscheidungen ermöglichen etwa bei Terminen, Reisen, Konferenzen und Veranstaltungen. Darüber hinaus gibt es Informationen über Gesundheits- und Hygieneregeln, die in der momentanen Lage in besonderer Weise von jedem Einzelnen beachtet werden sollten. EU-Kommission Die EU-Kommission hat ein European Corona Response Team eingerichtet, dem fünf EU-Kommissare angehören. Einen Überblick zur Situation in Europa erhalten Sie hier: https://ec.europa.eu/info/live-work-travel-eu/health/coronavirus-response_de Bundesgesundheitsministerium Für die Bundesregierung koordiniert das Bundesgesundheitsministerium alle Aktivitäten: Auf der Website des Ministeriums finden Sie aktuelle Hinweise zur Situation in Deutschland: https://www.bundesgesundheitsministerium.de/coronavirus.htmlRobert-Koch-Institut Das Robert-Koch-Institut informiert tagesaktuell auf seiner Webseite: https://www.rki.de/DE/Home/homepage_node.html. In Zusammenarbeit mit den Bundesbehörden ist der nationale Pandemieplan entwickelt worden, der Unternehmen wichtige Hinweise gibt. Das Dokument ist per Download verfügbar unter: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/I/Influenza/Pandemieplanung/Pandemieplanung_Node.html Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung Hinweise zum Infektionsschutz sowie zugehörige Broschüren, Poster und Aushänge stehen als Download auf der Webseite www.infektionsschutz.de zur Verfügung. Hier finden sich auch Anleitungen und Piktogramme zum richtigen Händewaschen und zur Nies- und Hustenetikette. Weitere Informationen dazu sind auf den Seiten der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung erhältlich, https://www.bzga.de/. Auswärtiges Amt Das Auswärtige Amt bietet auf seiner Webseite aktuelle landesspezifische Informationen (darunter zu China, Italien, Iran) bezüglich der Reise- und Sicherheitshinweise unter dem folgenden Link https://www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit. Neben der konkreten Reisewarnung für die Region Wuhan wird von unnötigen Reisen in die Risikogebiete abgeraten. Zu beachten sind besonders die vorhandenen Regelungen zu verpflichtender Quarantäne, beispielsweise bei Einreise nach China. Personen, die sich aktuell in Risikogebieten wie China, Südkorea, Iran oder Italien aufhalten, wird empfohlen sich in die Krisenvorsorgeliste des Auswärtigen Amtes einzutragen: https://elefand.diplo.de/elefandextern/home/login!form.action  Eine App des Auswärtigen Amtes informiert über Reise- und Sicherheitswarnungen, mit Benachrichtigungsfunktion für das Smartphone:https://www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit/app-sicher-reisen/350382 ]]> Wed, 04 Mar 2020 00:00:00 +0100 https://www.zvei.org/themen/corona-informationen-zur-ausbreitung-von-sars-cov-2-covid8713