Bundestagswahl 2021

Positionen der deutschen Elektroindustrie

Leitmarkt Gebäude

„Ein Drittel des Energieverbrauchs und 30 Prozent der CO2 Emissionen entfallen heute auf den Gebäudebereich. Nur durch eine aktive Gebäudewende können die 2030 und 2045 Ziele hin zu einem klimaneutralen Gebäudebestand erreicht werden. Dafür muss die Modernisierungs- und Sanierungsrate auf drei Prozent pro Jahr erhöht werden. Die Technologien sind vorhanden und müssen über die Mittel aus Konjunkturpaket und Renovierungswelle zielgerichtet eingesetzt werden.“ 

Sebastian Treptow, Leiter Plattform Gebäude

Gebäudebestand:
Die Potenziale der Technischen Gebäudeausrüstung für Energiewende und Klimaschutz heben: Förderung und Finanzierung optimieren sowie die Lenkungswirkung für CO2-Bepreisung im Gebäudesektor überprüfen.  

Gesetzliche Rahmenbedingungen:
Überprüfung des gesamten Rechtsrahmens für Gebäude und Optimierung: Mindestens eine zügige und ambitionierte Novelle des aktuellen Gebäudeenergiegesetzes (GEG) mit Blick auf die Lebenszykluskosten. 

Digitalisierung der Elektroinfrastruktur:
Impulse für die Vernetzung der Technologien im Gebäude sowie in Quartieren; Smart Readiness Indicator (SRI) als transparenten Intelligenzfaktor verbindlich nutzen. 

Gesundes Gebäude:
Produktivität, Wohlbefinden und Komfort durch den Einsatz innovativer Lüftungs- und Beleuchtungslösungen erhöhen.  

Planung und Beratung verbessern:
Building Information Modeling (BIM) zur Fehlervermeidung bei Neubau und Sanierung in der Planung einsetzen; Aufklärung, Schulung, Fort- und Weiterbildung stärken.

 

 

Weitere Informationen und Positionen unter: Gebäude