News

01.08.2017

Digitalisierung ermöglicht Energieeffizienz

Die Steigerung der Energieeffizienz ist die Voraussetzung für eine erfolgreiche Energiewende. Dabei geht es nicht nur darum, den Bezug von Energie zu reduzieren, sondern auch Transparenz, Flexibilität und Rentabilität auf Seiten der Verbraucher zu ermöglichen. Durch den Einsatz von Digitalisierung werden in diesem Zusammenhang bisher nicht rentable Flexibilitäts- und Effizienzpotenziale identifiziert und gehoben.. Der ZVEI hat zu diesem Thema jetzt ein Diskussionspapier veröffentlicht.

Energieeffizienzpotenziale sind in allen Sektoren vorhanden – in Deutschland können allein im Industriebereich mit bestehenden Technologien, wie zum Beispiel Energiemanagement-Systemen oder effizienten und drehzahlgeregelten Motoren, mindestens 200 TWh Energie im Jahr eingespart werden. Dies sind etwa 30 Prozent des gesamten Energiebedarfs der deutschen Industrie. Auch die Digitalisierung des Energiesystems, z.B. durch Smart Meter und andere intelligente Messsysteme, wird die Effizienz des Energieeinsatzes erhöhen und den steigenden Anteil von dezentraler und volatiler Energieerzeugung synchronisieren helfen. Im Gebäudesektor entfallen mehr als 70 Prozent der Lebenszykluskosten eines Gebäudes durchschnittlich auf die Betriebskosten, 30 Prozent allein auf die Energiekosten. Nur mit einem intelligenten Gebäudemanagement, das die Digitalisierung und damit die Vernetzung der verschiedenen Gewerke konsequent nutzt, werden die steigenden Ansprüche an nachhaltige, energieeffiziente, sichere und komfortable Gebäude erfüllt. Die weitere Digitalisierung des Gebäudesektors ist damit eine notwendige Voraussetzung, um die Dekarbonisierung des Gebäudesektors weiter voranzutreiben und damit einen wichtigen Beitrag zum Erreichen der Ziele der Energiewende zu leisten.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

Weiterführend

Meistbesuchte Seiten

Publikationen

Mehr erfahren

Industrie 4.0

Mehr erfahren

Themen

Mehr erfahren

Mobilität

Mehr erfahren

Energie

Mehr erfahren

Digitales Typenschild - Asset Administration Shell

Im Rahmen eines gemeinsamen Projektes des ZVEI und der Helmut-Schmidt-Universität Hamburg wurde das Digitale Typenschild auf Basis…

NOA - Mastering the complexity of connectivity

Die NAMUR Open Architecture ermöglicht einen sicheren zweiten Kanal zur Erfassung wichtiger Daten, die zur Überwachung und…

MTP - The Age of Modular Production

Das Module Type Package ist das Herzstück der modularen Produktion. Die modulare Automation ermöglicht ein besonders schnelles und…

NOA - Mastering the complexity of connectivity

Die NAMUR Open Architecture ermöglicht einen sicheren zweiten Kanal zur Erfassung wichtiger Daten, die zur Überwachung und…

MTP - The Age of Modular Production

Das Module Type Package ist das Herzstück der modularen Produktion. Die modulare Automation ermöglicht ein besonders schnelles und…