News

18.11.2016

EU-Emissionshandel wirksam gestalten

Der europäische Emissionshandel (EU-ETS) ist das Leitinstrument der europäischen Klimapolitik zur Reduktion von Treibhausgasen. Ein solches Instrument kann nicht nur dem Klima helfen, sondern gleichzeitig auch Innovation und Investition fördern.

Für den Klimaschutz ist der europäische Emissionshandel ein geeignetes Instrument.
© Giacomo Introzzi - Fotolia
Für den Klimaschutz ist der europäische Emissionshandel ein geeignetes Instrument.

Der europäische Emissionshandel hilft nicht nur dem Klima, sondern kann gleichzeitig auch Innovationen und Investitionen anreizen. Dafür muss das Leitinstrument der europäischen Klimapolitik zur Reduktion von Treibhausgasen wirksam ausgestaltet werden. Bei einer richtigen und ambitionierten Ausgestaltung ist der Emissionshandel ein geeignetes Instrument für den Klimaschutz. 

Bei seiner Weiterentwicklung für die Zeit zwischen 2021 und 2030 ist jetzt die Förderung von Innovationen und Investitionen wesentlich. Aufgabe der Politik ist es, durch eine Verknappung der verfügbaren Zertifikatsmenge und einem klaren Preissignal, Anreize für Innovationen und Investitionen zu schaffen. Diese sind nötig, um den Emissionshandel effektiv zu gestalten und damit dem Ziel von Paris, unter zwei Grad Celsius Erderwärmung zu bleiben, näherzukommen.

Der ZVEI schlägt vor

  • stringentes Design des Emissionshandels: durchgehend marktwirtschaftliche Ausgestaltung ohne weitere Eingriffe, insbesondere nicht während laufender Handelsperioden
  • keine Fortführung der kostenlosen Zuteilung für Stromerzeuger, sondern Überführung dieser Zertifikate in den Modernisierungsfonds
  • Innovationsfonds mit mindestens 550 Millionen Zertifikaten ausstatten, um die notwendige Förderung innovativer Projekte sicherzustellen
  • durchgehend Standards für Energieprojekte der Europäischen Investitionsbank bei allen Umverteilungs- und Fördermechanismen anwenden
  • Anwendungsbereich des Innovationsfonds und des Modernisierungsfonds um Netzinfrastrukturinvestitionen erweitern
  • Zugang zum Innovationsfonds unbürokratisch und mittelstandsfreundlich auf Ebene der Mitgliedsstaaten ausgestalten

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

Weiterführend

Meistbesuchte Seiten

Publikationen

Mehr erfahren

Pressebereich

Mehr erfahren

Automation

Mehr erfahren

Electronic Components and Systems

Mehr erfahren

Elektromedizi­nische Technik

Mehr erfahren

ZVEI Kolloquium Gebäudeautomation 2016: IoT - und was jetzt?

Das Internet der Dinge, Dienste und Menschen ermöglicht datenbasierte Innovationen und damit neue Produkte, Systeme und...

ZVEI Kolloquium Gebäudeautomation 2016: Von Produkten, Systemen und Diensten im IoT

Herausforderungen im Internet der Dinge, Dienste und Menschen – beim 7. ZVEI-Kolloquium Gebäudeautomation war das ein zentrales...

ZVEI Kolloquium Gebäudeautomation 2016: Kundenvertrauen vs. Cyber-Crime

Sicherheit in der vernetzten Welt – eines der großen Themen beim 7. ZVEI-Kolloquium Gebäudeautomation in Frankfurt. Neben...

Womit würde euer Solar-Modellfahrzeug überzeugen?

... Schnelligkeit? ... Schönheit? ... im Wettbewerb von SolarMobil Deutschland sind eure Ideen gefragt. Wir haben auf der IFA am...

Mit Industrie 4.0 den Tag versüßen

Eine voll funktionsfähige Schokolinsen-Abfüllmaschine im Paletten-Format kann auf der IFA am Stand der Verbände der E-Branche...