Presse

05.12.2018

TV-Hersteller rechnen mit steigenden Absatzzahlen

90/2018

Knapp ein Fünftel der Verbraucher plant den Kauf eines neuen TV-Geräts in den kommenden sechs Monaten. Zu diesem Ergebnis kommt eine von Yougov im Auftrag des ZVEI durchgeführte bevölkerungsrepräsentative Online-Studie, an der 2.016 Personen ab 14 Jahren im Oktober teilgenommen haben. Nachdem in den ersten drei Quartalen dieses Jahres laut GfK nur 4,6 Millionen TV-Geräte verkauft wurden, was einem Absatzrückgang von 7,9 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum entspricht, zeichnet sich somit ein Aufwärtstrends beim Absatz ab. 

„Bei der Kaufentscheidung setzen die Verbraucher laut Umfrage neben der Internetfähigkeit vor allem auf Bildqualität und Bildschirmgröße“, bewertet Kai Hillebrandt, Vorsitzender des Vorstands des ZVEI-Fachverbands Consumer Electronics, das Ergebnis. „Smart-TV und Ultra-HD sind bei den Verbrauchern fest etabliert.“ Mit einem Anteil von 42 Prozent unter denjenigen, die den Kauf eines neuen Fernsehgeräts planen, ist Ultra-HD ein besonders gefragtes Feature. Nur die Eigenschaft „Smart-TV“ liegt mit 46 Prozent noch etwas höher in der Verbrauchergunst. 

28 Prozent planen die Anschaffung eines Fernsehers mit einer Bildschirmdiagonale von 55 Zoll – sprich 140 cm – oder größer. Durch Technologien wie Ultra-HD, 4k und High Dynamic Range (HDR) werden große Fernseher auch für kleinere Räume immer attraktiver. Die alte Faustregel für den Sitzabstand ist hinfällig: Bei einem 55-Zoll-TV gelten heute für einen 4k-Fernseher einen Abstand von knapp zwei Meter statt gut 3,50 Meter bei HD-Auflösung als ideal.

 

Telefon-PK am 12.12.2018, 10 - 11 Uhr

Am 12. Dezember wird der ZVEI-Fachverband Consumer Electronics die Ergebnisse der gesamten Verbraucherstudie zum Thema "Consumer Electronics - Wie viel Intelligenz soll in Geräten stecken?" im Rahmen einer telefonischen Pressekonferenz mit Kai Hillebrandt, dem Vorsitzenden des Fachverbands, vorstellen. Ihre Anmeldung nehmen wir gerne unter pilgram(at)zvei.org entgegen.