News

22.03.2018

ZVEI-Verbraucherstudie: Das Radio ist noch immer angesagt

Das Radio hat in seiner bald hundertjährigen Geschichte nichts an Attraktivität verloren. Dies belegt eine Studie des Marktforschungsinstituts GfK im Auftrag des ZVEI*. Die große Mehrheit der Befragten gibt an, „sehr häufig“ bzw. „häufig“ Musik über UKW, Digital- oder Internetradio zu hören. Das macht das Radio zum wichtigsten Medium bei der Nutzung von Musik, auch wenn das Angebot durch neue Formate wie Streaming-Dienste vielfältiger wird.

DAB+ DABplus Digitalradio Logo

Große Reichweite des Mediums Radio

Bemerkenswert ist die große Reichweite des Mediums Radio im Vergleich zu anderen Formaten wie etwa gespeicherten Musikdateien (z.B. MP3), physischen Datenträgern (z.B. CDs) oder Musik-Streaming-Anbietern (z.B. Spotify). Lediglich 17 Prozent der Befragten geben an, Radio "überhaupt nicht" zu hören, beim Streaming ist es mehr als die Hälfte der Befragten.

Digitalradio bietet mehr

Mit der Digitalisierung des Hörfunks erlebt das klassische Radio einen Wandel. Digitalradio bietet den Zuhörern gegenüber UKW einen besseren Klang, größere Programmvielfalt sowie Zusatzfunktionen, die über das Gerätedisplay ausgewählt werden können. Laut Studie kennen inzwischen vier von fünf Befragten den Begriff Digitalradio und den neuen digitalen Übertragungsstandard DAB+. Die digitalen Angebote haben sich etabliert. Generell geben 29 Prozent der Befragten an, ein Digitalradio zu besitzen. Hier überwiegt die Nutzung zu Hause leicht gegenüber der Nutzung im Auto. Unter Millennials sind Besitz bzw. Nutzung von Digitalradio weiter verbreitet als unter den Befragten insgesamt.

Internetradio bei Millennials weit verbreitet

Vergleichbar ist die Verbreitung von Internetradio. So geben knapp die Hälfte der befragten Millennials an, ein Internetradio zu nutzen. Ein Drittel der Internetradio-Nutzer hört dies über ein spezielles Internetradio-Gerät; wiederum rund die Hälfte verwendet hierzu Smartphones oder Tablets. Beim Internetradio (auch Webradio) werden Hörfunksendungen und Musik über das Internet gestreamt.

Musik über das Smartphone

Generell hören über 80 Prozent der Millennials Musik mit dem Smartphone. Daneben wird die Verwendung von Multiroom-Systemen in den eigenen vier Wänden bei der jüngeren Zielgruppe immer populärer. Diese Lautsprechersysteme lassen sich auch über das Smartphone steuern und machen damit das Musik- und Radiohören zu Hause raumübergreifend noch komfortabler.

 

* In der repräsentativen Umfrage wurden im September 2017 insgesamt 2.005 Personen in Deutschland ab 14 Jahren online befragt.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

Weiterführend

Meistbesuchte Seiten

Publikationen

Mehr erfahren

Industrie 4.0

Mehr erfahren

Mobilität

Mehr erfahren

Energie

Mehr erfahren

Gesundheit

Mehr erfahren

Watts On

Innovation Bildschirm

Auf welchen Bildschirmen sehen wir künftig YouTube, Netflix und Co.? Welche Display-Technologie hat die Nase vorn? Ob...

Induktives Aufladen - Strom fließt auch ohne Kabel | Watts On

Kabelloses Laden ist keine ferne Zukunftsmusik mehr! Elektrische Zahnbürsten laden wir bereits heute induktiv und es gibt...

Watts On

Fliegen ohne Kerosin

Taxi oder Uber? Hotel oder Airbnb? Beinahe alle Branchen werden durch die Digitalisierung vor neue Herausforderungen gestellt....

 

Jahresauftakt-Pressekonferenz-Videostream 2019

Vorsitzender der Geschäftsführung Dr. Klaus Mittelbach & Chefvolkswirt Dr. Andreas Gontermann beantworten auf unserer...

Watts On

Privatsphäre vs. Sicherheit

Freiheit und Sicherheit müssen in der Balance gehalten werden – das sagte Angela Merkel nach dem NSA-Skandal. Damals wurden unter...