17.03.2017

Gesundheit im ZVEI

Die demografische Entwicklung stellt das deutsche Gesundheitssystem in den nächsten Jahren vor große Herausforderungen. Die Digitalisierung der Gesundheitswirtschaft eröffnet Wege, um diesen Herausforderungen erfolgreich zu begegnen. Durch die Analyse großer Mengen personenbezogener Gesundheitsdaten ermöglicht sie eine personalisierte Gesundheitsversorgung. Mit ihr können für jeden Patienten individuell auf seine Lebensumstände abgestimmte Diagnose- und Therapieoptionen ausgewählt werden.

Deutschland wird älter, die Bedeutung chronischer Erkrankungen steigt, und auch die Anforderungen an die Gesundheitsversorgung ändern sich. Der ZVEI erarbeitet Lösungen für die Gesundheitswirtschaft von morgen. Schon in wenigen Jahrzehnten wird ein Drittel der deutschen Bevölkerung 65 Jahre und älter sein. Damit steigt auch die Bedeutung chronischer Erkrankungen. Diese erfordern ein effizientes Gesundheitsmanagement in allen Lebensbereichen. Neben dem Krankenhaus und der Arztpraxis wird die eigene Wohnung zum dritten Standort der Gesundheitswirtschaft.

 

Leitbild langfristiges Gesundheitsmanagement

Chronische Erkrankungen wie Herz-Kreislauf-Probleme und Diabetes aber auch altersbedingte Demenz oder eingeschränkte Beweglichkeit werden am besten im Rahmen eines langfristigen Konzeptes betreut. Die Betroffenen sollen möglichst lange ihre persönliche Eigenständigkeit behalten und aktiv am Alltag teilhaben. Ziel ist es, medizinische Notfälle zu verhindern und den Gesundheitszustand der Betroffenen zu stabilisieren. Dies sorgt nicht nur für eine höhere Lebensqualität der Menschen und ihrer Angehörigen, sondern hilft auch, Ausgaben der Krankenversicherung zu senken.

 

Innovation als Chance nutzen

Medizinische und technische Innovationen machen es in Zukunft möglich, Krankheiten immer früher zu erkennen und individuell zu behandeln. Diese Chance, die Gesundheitsversorgung zu verbessern und zugleich auch kosteneffizient zu machen, muss konsequent genutzt werden. Technische Innovationen müssen deshalb schnell zur Verbesserung der Versorgung genutzt werden.

 

Gesundheitswirtschaft und Gesetzliche Krankenversicherung

Zur Gesundheitswirtschaft von morgen gehört mehr als die bisherige Gesetzliche Krankenversicherung in Deutschland. Auch Pflege und Prävention sowie der Erhalt der persönlichen Eigenständigkeit gehören zur Gesundheitswirtschaft. Und neben rein medizinischen Anwendungen tragen auch technische Unterstützungsmaßnahmen und Dienstleistungen zu einem langfristigen Gesundheitsmanagement bei. Die Diskussion zum Thema Gesundheit darf deshalb nicht auf den Umfang der heutigen Gesetzlichen Krankenversicherung begrenzt werden.

 

Forderungen für die Gesundheitswirtschaft von morgen

 

Der ZVEI setzt sich deshalb dafür ein, dass

  • Innovationen mithilfe einer befristeten Erstattung zügig angewendet werden,
  • Telemedizin als Einstieg in das langfristige Gesundheitsmanagement genutzt wird, und
  • technische Unterstützungen in Privatwohnungen zur Vermeidung von stationärer Pflege genutzt werden.

 

Gesundheitswirtschaft im ZVEI – integrierte Lösungen

Schnelle Diagnose und Therapie, langfristiges Gesundheitsmanagement und intelligente Wohnumgebungen müssen zu praxisnahen Lösungen zusammengeführt werden. Der ZVEI führt das Know-how und die Erfahrung des Verbandes und seiner Mitglieder zum Thema Gesundheitswirtschaft über viele  Technologien und Anwendungsgebiete zusammen und macht den Verband zum Partner für die Diskussion über die Gesundheitswirtschaft von morgen.