News

10.05.2020

Tag gegen den Schlaganfall: Schnelle Hilfe und individuelle Therapie durch innovative Medizintechnik

Am 10. Mai 2020 ist in Deutschland der Tag gegen den Schlaganfall. Bei medizinischen Notfällen, wie einem Schlaganfall, kann digitale Medizintechnik im Zweifel lebensrettend sein. Sie hilft dabei, komplexe neurologische Erkrankungen, wie einen Schlaganfall, früher zu erkennen und eröffnet neue Ansätze für die Therapie.

Auch und gerade jetzt während der Corona-Pandemie wird es deutlich, wie groß das Potenzial digitaler Gesundheitsversorgung ist. Neben Videosprechstunden bieten Telemedizin und Telemonitoring auch in der Schlaganfall-Behandlung deutliche Vorteile, die es endlich auszuschöpfen gilt.

Bei einem Schlaganfall – dem „Infarkt im Gehirn“ – ist eine möglichst frühzeitige Erkennung und Einleitung der richtigen Therapie entscheidend, um das Auftreten von Langzeitfolgen zu minimieren. Pro Minute sterben bis zu zwei Millionen Gehirnzellen. Innovative Medizintechnik und das Zusammenspiel von digitalen Anwendungen können bei diesem Wettkampf gegen die Zeit einen wertvollen Beitrag leisten. Da nicht jedes Krankenhaus in Deutschland über die notwenigen Spezialisten in der Neurologie verfügt, ist zudem der Einsatz von Telemedizin entscheidend. Hierbei besteht die Möglichkeit Aufnahmen des Gehirns, die durch Computertomographen (CT) und Magnetresonanztomographen (MRT) angefertigt werden, digital mit Spezialisten in anderen Kliniken zu teilen – innerhalb nur weniger Minuten.

Ein Schlaganfall ist meist die Folge eines gemeinsamen Auftretens vieler verschiedener Gesundheitsrisiken (das sogenannte „metabolische Syndrom“), die das Herz-Kreislauf-System betreffen. Digitale Medizintechnik hat das Potenzial, dieses komplexe System zu erfassen und die Gefahr eines Schlaganfalls unter Umständen noch vor dem Auftreten zu erkennen. Der unterstützende Einsatz von IT-Anwendungen basierend auf Künstlicher Intelligenz kann für Mediziner eine wichtige Hilfestellung bei der Zusammenführung von Informationen sowie bei der Therapieentscheidung sein. Basierend auf der Analyse von patientenspezifischen Daten, ist es zunehmend möglich, individuelle Risiken eines Patienten sowie die für ihn geeignetste Therapie zu bestimmen.

Prävention, Diagnostik und Behandlung von Schlaganfällen können durch digitale Medizintechnik wesentlich unterstützt und verbessert werden. Um Patienten in Zukunft optimal zu versorgen, gilt es, dieses Potenzial noch stärker zu nutzen. Voraussetzung hierfür ist die Zusammenführung von Medizintechnik mit innovativer Informationstechnologie und anderen mobilen digitalen Geräten, die Verknüpfung von Datenströmen sowie eine kontinuierliche Analyse der Patientendaten. 

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

Weiterführend

Meistbesuchte Seiten

Publikationen

Mehr erfahren

Industrie 4.0

Mehr erfahren

Themen

Mehr erfahren

Mobilität

Mehr erfahren

Energie

Mehr erfahren

Watts On

Mein Handy, die CO2-Schleuder - Wie umweltschädlich ist das Smartphone wirklich?

Wir kennen die typischen CO2-Sünder. Aber habt ihr euch schonmal Gedanken darüber gemacht, ob ihr mit Social-Media, Zocken oder...

#InnovationSchütztKlima

ZVEI-Jahreskongress Digital

Mit unserem Veranstaltungsschwerpunkt "#InnovationschütztKlima" haben wir eine gesellschaftspolitisch relevante Diskussion...

Watts On

Black-Box Recycling – Wie passen Klimaschutz und Abfall zusammen?

Ca. 11 Mio. Tonnen Müll werden jedes Jahr durch Industrie und Endverbraucher weggeschmissen. Aber was genau passiert mit dem...

Watts On

Klimaretter Wasserstoffauto?

Hat das Wasserstoffauto das Zeug zum Klimaretter? Wie wird Wasserstoff eigentlich hergestellt und ist das CO2-neutral möglich? Und...

Watts On

Batterietechnologie

Ohne Batterien steht die Welt still. Das merkt man jeden Abend am eigenen Smartphone, das dringend aufgeladen werden muss. Aber...