News

01.04.2019

5G, my eFuture und Modulare Produktion: ZVEI zeigt die Zukunft auf der Hannover Messe 2019

"Integrated Industry – Industrial Intelligence" – das ist das Leitthema der Hannover Messe 2019. Vom 1. bis zum 5. April 2019 dreht sich alles um die Vernetzung und Digitalisierung der Industrie. Im Zentrum stehen smarte Maschinen für Industrie 4.0. Ob 5G oder Modulare Produktion, der ZVEI zeigt in Hannover die Zukunft – und wie die deutsche Elektroindustrie sie mitgestalten wird. Dazu gehören die Umsetzung von Industrie 4.0, der Umgang mit Künstlicher Intelligenz und die Gewinnung von Fachkräfte- und Ingenieurnachwuchs.

ZVEI-Programmhighlights im Forum Industrie 4.0

Im Zentrum des Forums Industrie 4.0 auf der Hannover Messe steht in diesem Jahr unter anderem die Verwaltungsschale. In Halle 8 stehen Vorträge und Podiumsdiskussionen zum derzeitigen Stand der Verwaltungsschale ebenso auf dem Programm wie Anwendungsmöglichkeiten. Dazu zählt auch das ZVEI-Projekt „Digitales Typenschild“.

Neues gibt es von den Produktkriterien für Industrie 4.0. Diese herstellerübergreifenden Kriterien bieten Anwendern Transparenz und vereinfachen die Kennzeichnung für Hersteller. Der Leitfaden wird pünktlich zur Hannover Messe neu veröffentlicht. 

Die ZVEI-Programm-Highlights in der Übersicht:

Vortrag: AASX-Explorer: Die Verwaltungsschale wird greifbar

1. April, 17:00 bis 17:30 Uhr

Dr. Michael Hoffmeister über den momentanen Stand der Verwaltungsschale, einer Ausprägung des digitalen Abbilds eines Gegenstands. Damit in Zusammenhang stehen Umsetzungsmöglichkeiten, wie das ZVEI-Projekt „Digitales Typenschild“.

Podiumsdiskussion: Der Digitale Zwilling - Interoperabilität bis in die Cloud

2. April, 15:00 bis 16:00 Uhr

Prof. Dr. Wegener und Dr. Hoffmeister stellen in einleitenden Vorträgen das ZVEI-Projekt „Digitales Typenschild“ und den aktuellen Stand der Verwaltungsschale vor. Die anschließende Podiumsdiskussion dreht sich darum, wie digitale Zwillinge generell Interoperabilität über die Unternehmens- und Technologiegrenzen ermöglichen können und welche Optimierungen durch die Bereitstellung von digitaler Dokumentation möglich sind.

Podiumsdiskussion: Internationale Standardisierung: Initiativen, Bedarfe und aktuelle Sachstände

3. April, 15:00 bis 16:00 Uhr

Internationale Standardisierung ist für grenzübergreifenden Handel und Produktion von großer Bedeutung. In dieser Diskussion werden momentane Standards aufgegriffen und neueste Ansätze für weitere internationale Standardisierung beleuchtet – um zukünftige Forschungswege und Innovationsmöglichkeiten aufzuzeigen.

Vortrag: Semantik für die Verwaltungsschale - was noch zu tun ist

3. April, 16:00 bis 16:30 Uhr

In ihrem Vortrag diskutiert Dr. Birgit Boss den aktuellen Stand der Verwaltungsschale und von eCI@ss. Dieses bietet sich als Konzept für Referenzen auf die semantischen Beschreibungen von Properties an. Weitere Erweiterungen für die volle Nutzung der Verwaltungsschale werden ebenfalls angesprochen.

Vortrag: Welche Kriterien müssen Industrie 4.0 Produkte 2019 erfüllen?

4. April, 11:30 bis 12:00 Uhr

Was steht eigentlich hinter dem Begriff „Industrie 4.0“? Das ist von Hersteller zu Hersteller oft verschieden. Daher hat der ZVEI sich mit einer Arbeitsgruppe daran gemacht, herstellerübergreifende Kriterien und Eigenschaften für die Bewertung von Industrie 4.0-Produkten festzusetzen. Der fertige Leitfaden erscheint neu zur Hannover Messe 2019.

Podiumsdiskussion: Von proprietären Lösungen zu offenen Systemen. Wie wird die Vision zur Realität?

4. April, 13:00 bis 14:00 Uhr

Einheitliche, herstellerunabhängige Datenbereitstellung spielt bei der Umsetzung von Industrie 4.0 eine große Rolle. Diese Diskussion beschäftigt sich mit Realisierungsansätzen von Industrie 4.0, die in ZVEI-Arbeitskreisen, z.B. zu Merkmalen Daten und Funktionen, erarbeitet wurden.

Programmhighlights am ZVEI-Hauptstand

Messedienstag mit 5G, Industrie 4.0 und dem Chancenkompass Datenwirtschaft

2. April, 12:30 bis 15:00 Uhr

Ein besonderes Presse-Menü in drei Gängen: Zu schwedischen Speisen wird über die Trends bei 5G, Industrie 4.0 und die Chancen der Digitalwirtschaft berichtet. Den Auftakt macht die 5G-ACIA, im Anschluss informiert der Fachverband Automation über Neues rund um Industrie 4.0 und die Branchenkonjunktur. Abschließend wird der Chancenkompass Digitalwirtschaft sowie neue Potenziale datenbasierter Geschäftsmodelle für KMU vorgestellt.

Vortrag: Anwendungsfälle für NOA Monitoring & Optimization in der modularen Produktion

3. April, 11:00 bis 11:45 Uhr

Der Vortrag beleuchtet die Kombination der Vorteile von NAMUR Open Architecture (NOA) und Module Type Package (MTP). Es werden mögliche Anwendungsfälle für NOA Monitoring and Optimisation vorgestellt und wie diese in der modularen Produktion eingesetzt werden können. Zusätzliche Anforderungen aus der modularen Automation, die im Rahmen von NOA berücksichtigt werden müssen, werden ebenfalls erläutert.

Preisverleihung von New Automation e.V.: Das Leuchtturmprojekt 2019

3. April, 14:30 bis 15:00 Uhr

New Automation e.V. kürt das Leuchtturmprojekt 2019. Der Förderpreis der Bildungsinitiative wird jedes Jahr für ein Projekt vergeben, das in Kreativität und technischer Umsetzung besonders hervorsteht. Dieses Projekt ist auch vor Ort ausgestellt. 

ZVEI-Programmhighlights im Forum Automation 

Podiumsdiskussion: Anwendungsfälle für NOA Monitoring & Optimization in der modularen Produktion

3. April, 12:30 bis 13:15 Uhr

Dieses Panel dreht sich um die Kombination von NAMUR Open Architecture (NOA) und Module Type Package (MTP). Ziel der NOA ist eine Erweiterung bestehender Automatisierungsstrukturen der Prozessindustrie. Damit soll in neuen und bestehenden Anlagen eine flexible Umsetzung von Industrie 4.0-Anwendungsfällen aus dem Bereich Monitoring and Optimization (M+O) ermöglicht werden.
Ziel der MTP ist, die Flexibilität von Produktionsanlagen durch die Modularisierung der Prozesstechnik, der mechanischen Konstruktion und der Automatisierungstechnik zu erhöhen. 

ZVEI-Programmhighlights im Forum Digital Energy

Vortrag: Gleichstrom in der Produktion – Netzmanagement für die Fabrik der Zukunft

3. April, 11:30 bis 12:00 Uhr

Sebastian Weckmann vom Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA spricht über neue Ansätze beim Netzmanagement, um ein echtzeitfähiges, robustes und ausfallsicheres Versorgungsnetz in der Fabrik der Zukunft zu gewährleisten. Gleichstromversorgung in der Produktion steht im Fokus.

Vortrag: DC-Industrie Systemkonzept

4. April, 11:30 bis 12:00 Uhr

Professor Holger Borcherding von der Hochschule Ostwestfalen-Lippe erläutert die Grundlagen, Herausforderungen und Ergebnisse des Projekts „DC-INDUSTRIE“. Insgesamt 26 Forschungspartner arbeiten dabei daran, die Energieversorgung in der Produktion neu zu denken.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

Weiterführend

Meistbesuchte Seiten

Publikationen

Mehr erfahren

Industrie 4.0

Mehr erfahren

Mobilität

Mehr erfahren

Watts On

Wann kommt das Smart Home der Zukunft?

Bereits im allerersten Watts-On-Video ging es um das Smart Home der Zukunft. In einem solchen intelligenten Zuhause ist die...

Watts On

Batterietechnologie

Ohne Batterien steht die Welt still. Das merkt man jeden Abend am eigenen Smartphone, das dringend aufgeladen werden muss. Aber...

Watts On

Precision und Smart Farming

Wusstet ihr, dass Landwirte mittlerweile mehr Zeit im Büro als auf dem Feld verbringen? Möglich wird das durch den Einsatz...

Watts On

Was versteckt sich hinter Open Source?

Was haben Firefox, der VLC Media Player, Thunderbird und Gimp gemeinsam? Sie werden nicht nur von unglaublich vielen Leuten...

Watts On

2 Jahre Watts On - Ein Blick hinter die Kulissen

Wir haben etwas zu feiern: Heute vor genau 2 Jahren wurde die erste Folge von Watts On veröffentlicht. Von künstlicher Intelligenz...