News

16.12.2014

Industrie 4.0 im ZVEI: Der Führungskreis Industrie 4.0

Im November 2013 wurde der Führungskreis Industrie 4.0 im ZVEI gegründet. Ziel ist, den Forschungsbedarf festzustellen und die notwendigen Standards für Industrie 4.0­-Anwendungen aus Sicht der Elektroindustrie mitzugestalten und voranzutreiben.

Der Führungskreis Industrie 4.0 gestaltet Industrie 4.0 ©ZVEI

Das erfordert die Zusammenarbeit zahlreicher Akteure: Industrieübergreifend zwischen Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT), Maschinenbau und Elektroindustrie, genau wie innerhalb jeder einzelnen Schlüsselindustrie.​​

Denn wie kann die vollständige Datendurchlässigkeit von Shop Floor zu Office Floor realisiert werden? Wie muss die digitale Schnittstelle zwischen diesen beiden Welten aussehen? Und wie sieht es beim Thema Cyber­sicherheit aus? Und letztendlich, wie kann der Nutzen von Industrie 4.0 den Anwendern greifbar gemacht werden? An den Antworten zu diesen Fragen arbeitet der Führungskreis Industrie 4.0 im ZVEI.

In ihm werden Lösungen für Industrie-4.0-­Anwendungen seitens des gesamten Shop Floors entwickelt und die genannten Nahtstellen zwischen IKT und Automatisierern genau definiert. Das Ziel ist, brancheninternen Konsens zu Themen der digitalen Zukunft der Produktion herbeizuführen. Dafür arbeiten die Anbieter von Informationstechnologie und deren Anwender gemeinsam an Use Cases, konkreten Fallstudien zur praktischen Anwendbarkeit von Industrie-4.0­-Technologien. Derzeit fertigt der Führungskreis Use Cases aus drei verschiedenen Anwenderbranchen – aus den Bereichen Chemie, Maschinenbau und Automotive - an. Damit deckt er die gesamte Bandbreite der Anwendungsfälle von Industrie 4.0 in der kontinuierlichen Fertigung und der diskreten Produktion ab. Die Stärke des ZVEI hierbei: Im Verband sind vom Sensor und Aktor über das Leitsystem bis hin zur Software alle Unternehmen organisiert, die auf die Ausgestaltung von Industrie-4.0­-Anwendungen Einfluss nehmen. So lässt sich die gesamte Bandbreite des Shop Floors abbilden.

Doch Industrie 4.0 kann nur industrieübergreifend – und daher in enger Verbändepartnerschaft – zum Erfolg geführt werden. Neben der Zusammenarbeit mit starken Partnern, wie der VDI/VDE­-Gesellschaft Mess-­ und Automatisierungstechnik (GMA), der Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik (DKE), oder Forschungseinrichtungen im Führungskreis Industrie 4.0, wird ein reger Austausch mit Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Gewerkschaften und den Verbänden Bitkom und VDMA im Rahmen der Plattform Industrie 4.0 angestrebt.

Der Führungskreis Industrie 4.0 gibt Impulse für den Austausch mit Informationstechnologie und Anwendern. Dazu schafft er den Raum, den die Elektroindustrie braucht, um industrieinterne Lösungsansätze erarbeiten zu können.

 

Organigramm des Führungskreis Industrie 4.0 im ZVEI.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

Weiterführend

Meistbesuchte Seiten

Publikationen

Mehr erfahren

Industrie 4.0

Mehr erfahren

Themen

Mehr erfahren

Mobilität

Mehr erfahren

Energie

Mehr erfahren

Digitales Typenschild - Asset Administration Shell

Im Rahmen eines gemeinsamen Projektes des ZVEI und der Helmut-Schmidt-Universität Hamburg wurde das Digitale Typenschild auf Basis…

DC-INDUSTRIE

Paneldiskussion: "DC-INDUSTRIE ebnet den Weg für das industrielle Gleichstromnetz"

Gleichstrom nimmt in der zukünftigen industriellen Stromversorgung eine Schlüsselrolle ein. Mit Gleichstrom kann mehr…

NOA - Mastering the complexity of connectivity

Die NAMUR Open Architecture ermöglicht einen sicheren zweiten Kanal zur Erfassung wichtiger Daten, die zur Überwachung und…

MTP - The Age of Modular Production

Das Module Type Package ist das Herzstück der modularen Produktion. Die modulare Automation ermöglicht ein besonders schnelles und…

NOA - Mastering the complexity of connectivity

Die NAMUR Open Architecture ermöglicht einen sicheren zweiten Kanal zur Erfassung wichtiger Daten, die zur Überwachung und…