News

Marktüberwachung sichert fairen Wettbewerb

Die Einhaltung gesetzlicher Anforderungen an die Produkte kostet Geld. Unseriöse Anbieter sparen zum Beispiel an der Sicherheit und verschaffen sich einen Wettbewerbsvorteil zu Lasten der gewissenhaften Hersteller. Fairer Wettbewerb braucht deshalb eine funktionierende Marktüberwachung.

Stempel-Kautz15-Fotolia.jpg
© Kautz15 - Fotolia.com

Untersuchungen haben bestätigt, dass mindestens 15 Prozent der Herstellkosten eines elektrotechnischen Produkts für die Einhaltung von Sicherheitsanforderungen anfallen. Wenn es um die Einhaltung aller gesetzlichen Anforderungen geht, liegt der Prozentsatz noch höher. Als Abhilfe wird oft der Ruf nach einer verpflichtenden Zulassung laut. Dies verkennt jedoch, dass ein unseriöser Anbieter leicht Wege findet, auch diese Hürde zu umgehen. Die einzig wirksame Abhilfe ist das Drohpotential, das eine funktionierende staatliche Marktüberwachung entfaltet. Das Risiko einer Verkaufssperre oder eines Rückrufs senkt deutlich die Aussicht auf einen schnellen Gewinn zu Lasten der seriösen Hersteller.

Die ZVEI Aktionsplattform Sichere Produkte hilft

Eine vollständige Marktüberwachung ist aber bei der Vielzahl elektrotechnischer Produkte weder möglich noch wünschenswert. Zumal die Kosten hierfür auch und gerade die seriösen Anbieter tragen müssten. Schon heute aber wird die Gewerbeaufsicht auch aufgrund qualifizierter Hinweise auf Sicherheitsmängel tätig. Genau an dieser Stelle setzt die "ZVEI-Aktionsplattform Sichere Produkte" an.

Sie nutzt die Marktexpertise der Mitgliedsunternehmen im ZVEI. Ihre Mitarbeiter in Vertrieb und Entwicklung kennen ihre Kunden und ihre Wettbewerber. Sie wissen als erste, wo Wettbewerber mit „auffälligen“ Erzeugnissen antreten und können mit eigenen Untersuchungen feststellen, ob diese Produkte eventuell Sicherheitsmängel haben.

Und so gehen Sie vor

Informieren Sie uns, wenn Sie im Markt ein Produkt mit Sicherheitsmängeln finden. Beschreiben Sie den Sicherheitsmangel und die sich ergebende Gefährdung kurz und präzise, gegebenenfalls unter Bezugnahme auf den entsprechenden Abschnitt in der einschlägigen technischen Norm. Wir unterrichten die für die Marktüberwachung zuständige Gewerbeaufsicht im Namen der "ZVEI Aktionsplattform Sichere Produkte". Die Behörde übernimmt den Fall zur weiteren Bearbeitung.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

Weiterführend

Meistbesuchte Seiten

Publikationen

Mehr erfahren

Industrie 4.0

Mehr erfahren

Themen

Mehr erfahren

Mobilität

Mehr erfahren

Energie

Mehr erfahren

ZVEI zur Regulierung von Benutzeroberflächen im Medienstaatsvertrag

Im Rahmen der Konferenz „Denkansätze für eine neue EU-Medienpolitik“ hat sich Carine Chardon (ZVEI-Fachverband Consumer…

Watts On

Post-Truth, Fake News und Social Media

"Fake News" ist jedem ein Begriff - aber was ist eigentlich Post-Truth? Und was hat all dies mit dem Klimawandel, Buschbränden in…

Watts On

Welche erneuerbaren Energien bringt uns die Zukunft?

Schon mal von Windkraft-Drohnen oder Anti-Solarzellen gehört? Solche ungewöhnlichen, energieerzeugenden Erfindungen sind aber…

Watts On

Mein Handy, die CO2-Schleuder - Wie umweltschädlich ist das Smartphone wirklich?

Wir kennen die typischen CO2-Sünder. Aber habt ihr euch schonmal Gedanken darüber gemacht, ob ihr mit Social-Media, Zocken oder…

#InnovationSchütztKlima

ZVEI-Jahreskongress Digital

Mit unserem Veranstaltungsschwerpunkt "#InnovationschütztKlima" haben wir eine gesellschaftspolitisch relevante Diskussion…