News

29.09.2020

Ein Deal für die Energiewende: Netzentgeltreduktion für flexible Stromnachfrage

Für die weitere Dekarbonisierung ist neben dem Ausbau erneuerbarer Energien eine Elektrifizierung in den Bereichen Wärme und Mobilität unumgänglich. Dies bedeutet, dass eine Vielzahl von Wärmepumpen, Elektroautos usw. in die Verteilnetze integriert werden muss. Das Bundeswirtschaftsministerium (BMWi) will sich dabei die Flexibilität in der Stromnachfrage zunutze machen.

Dahinter steht der Gedanke, dass flexible Netznutzer zeitweise in ihrem Bezug eingeschränkt werden könnten. Der „Deal“: Für die vorübergehende Einschränkung der Möglichkeit zur Netzentnahme erhalten diese Kunden ein reduziertes Netzentgelt.

Die Bedingungen und Modalitäten für die Weiterentwicklung eines entsprechenden Modells für die Niederspannung werden derzeit durch das BMWi ausgestaltet. Ein entsprechender Verordnungsentwurf ist zeitnah zu erwarten. Dieser wird den § 14a des Energiewirtschaftsgesetzes konkretisieren, nach dem Netzbetreiber Letztverbrauchern im Bereich der Niederspannung ein reduziertes Netzentgelt zu berechnen haben, wenn im Gegenzug die netzdienliche Steuerung von steuerbaren Verbrauchseinrichtungen vereinbart wird. Die heutige (pauschale) Anschlussleistung von 30 kW wird dabei voraussichtlich gesplittet in 5 kW unbedingt zur Verfügung stehende Leistung und 25 kW bedingte Leistung, die zeitweise beschränkt werden kann. Alternativ kann der Netzkunde seine unbedingte Leistung gegen ein höheres Leistungsentgelt erhöhen und damit einen uneingeschränkten Bezug auch oberhalb von 5 kW ermöglichen („Bestellleistung“).

Durch die Möglichkeit zur Einschränkung der Netzentnahme wird eine Glättung von Lastspitzen erreicht, wie sie zum Beispiel beim gleichzeitigen Laden von Elektroautos am Abend zu erwarten ist. In der Folge lässt sich eine größere Anzahl dieser Verbraucher in die Netze integrieren. Flexible Kunden verhindern einen Komfortverlust zum Beispiel durch den Einsatz von Energiemanagementsystemen und Speichern. Der ZVEI wird diesen wichtigen Einstieg in ein intelligentes Management von zur Verfügung stehender Netzkapazität bis zur Ebene privater Haushalte konstruktiv begleiten.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

Weiterführend

Meistbesuchte Seiten

Publikationen

Mehr erfahren

Industrie 4.0

Mehr erfahren

Themen

Mehr erfahren

Mobilität

Mehr erfahren

Energie

Mehr erfahren

ZVEI zur Regulierung von Benutzeroberflächen im Medienstaatsvertrag

Im Rahmen der Konferenz „Denkansätze für eine neue EU-Medienpolitik“ hat sich Carine Chardon (ZVEI-Fachverband Consumer…

Watts On

Post-Truth, Fake News und Social Media

"Fake News" ist jedem ein Begriff - aber was ist eigentlich Post-Truth? Und was hat all dies mit dem Klimawandel, Buschbränden in…

Watts On

Welche erneuerbaren Energien bringt uns die Zukunft?

Schon mal von Windkraft-Drohnen oder Anti-Solarzellen gehört? Solche ungewöhnlichen, energieerzeugenden Erfindungen sind aber…

Watts On

Mein Handy, die CO2-Schleuder - Wie umweltschädlich ist das Smartphone wirklich?

Wir kennen die typischen CO2-Sünder. Aber habt ihr euch schonmal Gedanken darüber gemacht, ob ihr mit Social-Media, Zocken oder…

#InnovationSchütztKlima

ZVEI-Jahreskongress Digital

Mit unserem Veranstaltungsschwerpunkt "#InnovationschütztKlima" haben wir eine gesellschaftspolitisch relevante Diskussion…