News

29.03.2021

#MTP #NOA: Future Production is Modular & Open

Die Sonderschau Modulare Produktion und NOA ist ein Gemeinschaftsprojekt von Herstellern, Modulbauern und Anwendern aus der Prozessindustrie. Unter dem Dach der Verbände NAMUR, ProcessNet, VDMA und ZVEI treiben die beteiligten Unternehmen aktuelle Themen aus der Prozessautomation voran.

Mit "#MTP #NOA: Future Production is Modular and Open" liegt der Fokus der Sonderschau Modulare Produktion und NOA in diesem Jahr einerseits auf der Kerntechnologie der modularen Automation – dem Module Type Package. Die Modulare Automation ermöglicht besonders schnelles und effizientes Engineering einzelner Module: verfahrenstechnisch und automatisierungstechnisch gekapselte Produktionseinheiten. Basierend auf dem Module-Type-Package-Konzept (MTP), das den einzelnen Modulen eine digitale Beschreibung gibt, können die Module anschließend über das Orchestrierungs-System systemneutral und flexibel verschaltet werden.

Der zweite Fokus liegt auf der NAMUR Open Architecture (NOA), die einen sicheren zweiten Kanal für Vitaldaten u. a. für Monitoring und Optimierung von Prozessanlagen ermöglicht. Die klassische Automatisierungspyramide wird nicht aufgelöst, sondern erweitert, damit IT-Komponenten von der Feldebene bis zur Unternehmensführung einfach integriert werden können. Über diesen zusätzlich eingerichteten Kommunikationskanal können Feldgeräte erweiterte Daten dann direkt in die Cloud schicken, ohne dass Anlagensicherheit und -verfügbarkeit beeinflusst werden.

 

Kooperationspartner der Sonderschau sind NAMUR e.V., ProcessNet, VDMA und ZVEI.

Unternehmen wie ABB, Copa-Data, Emerson, Endress+Hauser, Festo, HIMA, Knick, Krohne, Pepperl + Fuchs, Phoenix Contact, R.Stahl, Samson, Semodia, Siemens, Vega, Wago, Wika und Yokogawa unterstützen den Auftritt. Auch Universitäten und Institute – wie die TU Dresden und die Helmut-Schmidt-Universität Hamburg, die Fachhochschule Südwestfalen, TU Dortmund, TH Ingolstadt und Fraunhofer – sowie eine Vielzahl von Anwendern wie BASF, Bayer, CHT, Clariant, Covestro, Evonik, INVITE und Merck aus der chemisch-pharmazeutischen Industrie in Kooperation mit Modulbauern beteiligen sich an der Sonderschau. Zusätzlich sind Systemintegratoren wie SpiraTec und Modulbauer wie Seepex Teil des Projekts.


Weitere Ansprechpartner:

Nils Weber, NAMUR 

Alexander Möller, ProcessNet

Frank Wohnsland, VDMA

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

Weiterführend

Meistbesuchte Seiten

Publikationen

Mehr erfahren

Industrie 4.0

Mehr erfahren

Themen

Mehr erfahren

Mobilität

Mehr erfahren

Energie

Mehr erfahren

Watts On

Telemedizin: Muss ich noch zum Arzt?

Videokontrolle beim Zahnarzt und Fern-OP: Durch den Fortschritt der Technologie können in der Medizin Operationen von Tausenden…

Watts On

Klimafreundliche Jobs der Zukunft

Immer mehr Menschen benutzen öffentliche Verkehrsmittel oder essen weniger tierische Produkte, um die Umwelt zu schützen. Können…

Watts On

Das doppelte Leben unserer Elektronik

Wir werfen weltweit jährlich 53,6 Millionen Tonnen Elektrogeräte weg. Krass viel Müll...Wie können wir das ändern? In einer neuen…

Watts On

Wie Elektrotechnik die Raumfahrt verändert

Eine Reise zum Mond hat sich bestimmt jeder schon mal vorgestellt. Durch Elektrotechnik wird Raumfahrt immer innovativer und wird…

Watts On

Weg von der Straße - Schienenverkehr für Klimaschutz

Ob Auto, LKW oder Flugzeug, sie alle stoßen ordentlich CO2 aus. Auch wenn die Bahn (noch) dazu zählt, könnte sie vielleicht zu dem…