News

17.02.2021

Rückblick: Industrie, Versorgungssicherheit und technologische Souveränität: Ein Projekt von gemeinsamem europäischem Interesse?

Die Schlüsselkomponenten der Elektroindustrie sind Enabler für die Verkehrswende, für den Maschinenbau, für die Strominfrastruktur und die Erzeugung von Strom aus erneuerbaren Energien. Die europäische elektrische Antriebsindustrie bietet mit ihren Produkten der Antriebstechnik Hauptkomponenten moderner Automatisierungstechnik und ist damit eine Schlüsselindustrie.

Die Teilnehmenden der sechsten ZVEI-Dialogreihe „Elektrisch.Digital.Nachhaltig.“ waren: 

  • Elisabeth Winkelmeier-Becker (MdB, CDU/CSU-Bundestagsfraktion und Parl. Staatssekretärin im BMWi)
  • Dieter Janecek (MdB, Bundestagsfraktion B90/Die Grünen)
  • Hans Keeris, Vice President Procurement Danfoss GmbH
  • Andreas Schwaiger, Vice President, Geschäftsführer Texas Instruments Deutschland GmbH
  • Dr. Wolfgang Weber (Vorsitzender der Geschäftsführung ZVEI)
  • Gunther Koschnick, Geschäftsführer Fachverband Automation im ZVEI

Im Fokus stand das Thema: "Industrie, Versorgungssicherheit und technologische Souveränität: Ein Projekt von gemeinsamem europäischem Interesse?"

 

Die Diskutanten stellten sich die Fragen: 

•    (Wann) droht eine Versorgungsknappheit bei den Komponenten? Warum kommt es auf offene globale Wertschöpfungsketten am, wenn diese Versorgungsknappheit verhindert werden soll?
•    Wie lassen sich Versorgungssicherheit, technologische Souveränität und industrielle Resilienz global, europäisch und national beantworten?
•    Wie lassen sich Investitionen in Forschung und Innovation erhöhen und wie können diese die Wettbewerbsfähigkeit der in Europa produzierenden Unternehmen stärken? 
•    Welche wirtschaftspolitischen Rahmenbedingungen braucht es, um die elektrische Antriebsindustrie in Europa zu unterstützen? 

 

Für Elisabeth Winkelmeier-Becker ist es wichtig einen europäischen Ansatz zu finden:

"Es ist von strategischer Relevanz, eine gemeinsame europäische Initiative (IPCEI) auf den Weg zu bringen, die die bestehenden Mikroelektronik- und Kommunikationstechnologien in Deutschland und Europa weiter fortentwickelt."

Dieter Janecek macht deutlich, dass technologische Souveränität nur europäisch und nicht national funktioniert: 

"Wir müssen Fragen der technologischen Souveränität bei Schlüsseltechnologien, von der Netzinfrastruktur über KI bis zur Halbleiterproduktion eine größere strategische Bedeutung beimessen."

Für Hans Keeris sind global und technologisch souverän keine Gegensätze:    

„Die Elektrifizierung erfordert eine globale Wertschöpfungskette, die alle Regionen abdeckt – Asien, USA und auch Europa. Nur so können europäische Unternehmen langfristig erfolgreich sein.“

Eine enge Kooperation aller Industriezweige bilden die Basis für eine sichere Versorgung mit elektronischen Komponenten, sagt Andreas Schwaiger:

"Die Halbleiterindustrie ist der „Enabler“ einer digitalen und grünen Transformation genauso wie ein Grundbestandteil für eine stärkere Automation."

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

Weiterführend

Meistbesuchte Seiten

Publikationen

Mehr erfahren

Industrie 4.0

Mehr erfahren

Themen

Mehr erfahren

Mobilität

Mehr erfahren

Energie

Mehr erfahren

Demonstrator Antrieb 4.0 | ZVEI

Dieses Projekt erläutert die Umsetzung des elektrischen Antriebs als Industrie 4.0-Komponente. Hierbei spielt die einheitliche,…

ZVEI zur Regulierung von Benutzeroberflächen im Medienstaatsvertrag

Im Rahmen der Konferenz „Denkansätze für eine neue EU-Medienpolitik“ hat sich Carine Chardon (ZVEI-Fachverband Consumer…

DC-INDUSTRIE

ZVEI-Panel: „Das Forschungsprojekt DC-Industrie krempelt die industrielle Stromversorgung um“

Im Gleichstromforschungsprojekt DC-Industrie 2 und dem Vorläuferprojekt DC-Industrie wird seit 2016 mit Unternehmen aus der…

Watts On

Post-Truth, Fake News und Social Media

"Fake News" ist jedem ein Begriff - aber was ist eigentlich Post-Truth? Und was hat all dies mit dem Klimawandel, Buschbränden in…