News

07.03.2012

CI Plus – Eine im Branchenkonsens eingeführte europäische Technologie

Fast alle TV-Geräte und -Receiver sind heute mit der digitalen Schnittstelle Common Interface Plus (CI Plus) ausgestattet. Zusammen mit dem passenden Modul können damit verschlüsselte TV-Programme ohne zusätzliche Empfangs-Box genutzt werden.

Mit CI Plus haben die Marktteilnehmer die Basis für einen breiten, offenen Endgerätemarkt gelegt. Dabei ist CI Plus kein Selbstzweck der Geräteindustrie, sondern notwendiges Werkzeug, die Bedürfnisse der Inhalteanbieter bezüglich Kopier- und Signalschutz bei der digitalen Medienverbreitung zu erfüllen. CI Plus  ist dafür die derzeit einzige Lösung, die von allen Marktpartnern (Geräteindustrie, Netzbetreiber und Inhaltenabieter) auf breiter Front akzeptiert wird.

CI Plus ist eine europäische Lösung und wird seit 2009 auch in anderen europäischen Länder eingeführt. Die gesamte Consumer Electronics Industrie hat seit 2009 ihre Produktpalette mit der CI Plus Schnittstelle erweitert. Auch sind die erforderlichen CI Plus-Module zur Entschlüsselung von mehreren Herstellern beziehungsweise Plattformanbietern erhältlich.

Seit der Einführung des digitalen Fernsehens engagieren sich Industrie und Standardisierungsorganisationen für offene Gerätearchitekturen. Jeder Zuschauer soll mit dem Empfangsgerät seiner Wahl in der Lage sein, alle digitalen Programmangebote der jeweiligen Netzplattform zu empfangen – ganz gleich, ob es sich um freie, Abo-Programme oder andere kostenpflichtige Dienste handelt. Dieses klare Ziel ließ sich jedoch angesichts unterschiedlichster Anforderungen der Marktteilnehmer bisher nie vollständig erreichen. Erst CI Plus ermöglichte es, dieses Ziel auch umzusetzen.

Freie Wahl des Endgerätes – Boxenstapel ade!

Ganz praktisch heißt das für die Kunden: Sie können ihr Endgerät frei nach Ausstattung, Qualität, Leistungsmerkmalen und Hersteller aussuchen. Mit CI Plus funktioniert der TV-Empfang mit dem selben Endgeräten überall in Deutschland. Dies gilt sowohl für Set-Top-Boxen als auch für integrierte digitale Fernsehgeräte (iDTV), die sich komfortabel mit nur einer Fernbedienung und über eine einzige Benutzeroberfläche bedienen lassen. Ein vielfältiges, zukunftssicheres Endgeräte-Angebot kommt einerseits dem Konsumenten zugute, andererseits können die Netzbetreiber zahlreiche Gerätearten adressieren, ohne plattformspezifische Set-Top-Boxen in den Markt bringen zu müssen. CI Plus fördert damit auch die zügige, von technischen Hürden ungebremste Entwicklung des hoch auflösenden Fernsehens HDTV.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

Weiterführend

Meistbesuchte Seiten

Publikationen

Mehr erfahren

Industrie 4.0

Mehr erfahren

Themen

Mehr erfahren

Mobilität

Mehr erfahren

Energie

Mehr erfahren

Watts On

Mein Handy, die CO2-Schleuder - Wie umweltschädlich ist das Smartphone wirklich?

Wir kennen die typischen CO2-Sünder. Aber habt ihr euch schonmal Gedanken darüber gemacht, ob ihr mit Social-Media, Zocken oder...

#InnovationSchütztKlima

ZVEI-Jahreskongress Digital

Mit unserem Veranstaltungsschwerpunkt "#InnovationschütztKlima" haben wir eine gesellschaftspolitisch relevante Diskussion...

Watts On

Black-Box Recycling – Wie passen Klimaschutz und Abfall zusammen?

Ca. 11 Mio. Tonnen Müll werden jedes Jahr durch Industrie und Endverbraucher weggeschmissen. Aber was genau passiert mit dem...

Watts On

Klimaretter Wasserstoffauto?

Hat das Wasserstoffauto das Zeug zum Klimaretter? Wie wird Wasserstoff eigentlich hergestellt und ist das CO2-neutral möglich? Und...

Watts On

Batterietechnologie

Ohne Batterien steht die Welt still. Das merkt man jeden Abend am eigenen Smartphone, das dringend aufgeladen werden muss. Aber...