News

DIN EN 12101-9/10

Die Normen DIN EN 12101-9 und DIN EN 12101-10 enthalten Anforderungen an die Leistungsfähigkeit, Klassifizierungen und Prüfverfahren für Steuereinrichtungen bzw. für Energieversorgungen für Rauch- und Wärmeabzugssysteme für den Einsatz in Gebäuden.

Die Normen DIN EN 12101-9 und DIN EN 12101-10 enthalten Anforderungen an die Leistungsfähigkeit, Klassifizierungen und Prüfverfahren für Steuereinrichtungen bzw. für Energieversorgungen für Rauch- und Wärmeabzugssysteme für den Einsatz in Gebäuden.

Beide Normen gelten für alle Entrauchungsprinzipien, beispielsweise für natürlich wirkende Rauch- und Wärmeabzugsanlagen, für die maschinelle Entrauchung, die Ansteuerung von Rauchschürzen oder Druck-Differenz-Anlagen sowie für elektrische und pneumatische Systeme.

Die DIN EN 12101-9 (Steuerungseinrichtungen) liegt seit 2004 als Normentwurf vor. Für elektrische Systeme wurde dort die in Deutschland bereits bekannte Technologie der Leitungsüberwachung auf Drahtbruch und Kurzschluss übernommen worden. Das hohe Sicherheitspotential - im Vergleich zu nicht überwachten (Kupfer)-Leitungen - konnte so europäisch umgesetzt werden. Zusätzlich beschreibt die Norm eine Reihe von Umweltprüfungen, die die Steuerungszentrale erfüllen muss. Die Norm befindet sich derzeitig in der Vorbereitung für das Formal Vote, der offiziellen europäischen Umfrage.

Eine wesentliche Forderung der DIN EN 12101-10 (Energieversorgung) für elektrische und pneumatische Systeme ist der Einsatz einer Notstromversorgung, beispielsweise durch einen Akkumulator mit Ladeeinrichtung. Auf sie kann nur dann verzichtet werden, wenn das Rauch-und Wärmeabzugsgerät im Falle des Energieverlustes in seine sichere, "geöffnete" Entrauchungsstellung geht (Fail safe). Bei der Bemessung sind Haupt- und Notstromversorgung so auszulegen, dass jede dieser Energiequellen über einen bestimmten Zeitraum den bestimmungsgemäßen Betrieb der RWA sicherstellen kann. Zusätzlich beschreibt die Norm eine Reihe von Umweltprüfungen, die die Energieversorgung erfüllen muss.

Mit einer Zertifizierung nach DIN EN 12101-9 und DIN EN 12101-10 erhält der Nutzer ein Produkt mit nachweisbar positiver Entrauchungswirkung. Die Mitgliedsunternehmen des Fachkreises RWA und natürliche Lüftung prüfen ihre Geräte nach beiden Normen.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

Weiterführend

Meistbesuchte Seiten

Publikationen

Mehr erfahren

Automation

Mehr erfahren

Industrie 4.0

Mehr erfahren

Mobilität

Mehr erfahren

Energie

Mehr erfahren

IFA 2018: Gaming-Trends | Watts On

Die IFA in Berlin gilt als Highlight für jeden Technikfan. Neben vernetzten Kühlschränken und intelligenten Staubsaugern...

Zukunft der Mobilität: Was können Elektroautos? | Watts On

Unsere Städte werden immer größer, voller und lauter; gleichzeitig wächst unser Umweltbewusstsein. Daher brauchen wir gute...

Smarte Fabrik Was ist Industrie 4.0 | Watts On

Heutzutage sind nicht nur Menschen, sondern auch Gegenstände im Internet der Dinge immer stärker miteinander vernetzt. In der...

Leben in Smart Cities | Watts On

Wenn im Jahr 2050 bis zu 10 Milliarden Menschen auf unserer Erde leben und es die meisten von ihnen in Städte zieht, steht die...

Wie geht Medizin in Zukunft? | Watts On

Krebs besiegen, ohne Krankheiten leben: Das hört sich nach einer schönen Utopie an! So weit sind wir davon aber gar nicht...