News

DIN EN 12101-9/10

Die Normen DIN EN 12101-9 und DIN EN 12101-10 enthalten Anforderungen an die Leistungsfähigkeit, Klassifizierungen und Prüfverfahren für Steuereinrichtungen bzw. für Energieversorgungen für Rauch- und Wärmeabzugssysteme für den Einsatz in Gebäuden.

Die Normen DIN EN 12101-9 und DIN EN 12101-10 enthalten Anforderungen an die Leistungsfähigkeit, Klassifizierungen und Prüfverfahren für Steuereinrichtungen bzw. für Energieversorgungen für Rauch- und Wärmeabzugssysteme für den Einsatz in Gebäuden.

Beide Normen gelten für alle Entrauchungsprinzipien, beispielsweise für natürlich wirkende Rauch- und Wärmeabzugsanlagen, für die maschinelle Entrauchung, die Ansteuerung von Rauchschürzen oder Druck-Differenz-Anlagen sowie für elektrische und pneumatische Systeme.

Die DIN EN 12101-9 (Steuerungseinrichtungen) liegt seit 2004 als Normentwurf vor. Für elektrische Systeme wurde dort die in Deutschland bereits bekannte Technologie der Leitungsüberwachung auf Drahtbruch und Kurzschluss übernommen worden. Das hohe Sicherheitspotential - im Vergleich zu nicht überwachten (Kupfer)-Leitungen - konnte so europäisch umgesetzt werden. Zusätzlich beschreibt die Norm eine Reihe von Umweltprüfungen, die die Steuerungszentrale erfüllen muss. Die Norm befindet sich derzeitig in der Vorbereitung für das Formal Vote, der offiziellen europäischen Umfrage.

Eine wesentliche Forderung der DIN EN 12101-10 (Energieversorgung) für elektrische und pneumatische Systeme ist der Einsatz einer Notstromversorgung, beispielsweise durch einen Akkumulator mit Ladeeinrichtung. Auf sie kann nur dann verzichtet werden, wenn das Rauch-und Wärmeabzugsgerät im Falle des Energieverlustes in seine sichere, "geöffnete" Entrauchungsstellung geht (Fail safe). Bei der Bemessung sind Haupt- und Notstromversorgung so auszulegen, dass jede dieser Energiequellen über einen bestimmten Zeitraum den bestimmungsgemäßen Betrieb der RWA sicherstellen kann. Zusätzlich beschreibt die Norm eine Reihe von Umweltprüfungen, die die Energieversorgung erfüllen muss.

Mit einer Zertifizierung nach DIN EN 12101-9 und DIN EN 12101-10 erhält der Nutzer ein Produkt mit nachweisbar positiver Entrauchungswirkung. Die Mitgliedsunternehmen des Fachkreises RWA und natürliche Lüftung prüfen ihre Geräte nach beiden Normen.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

Weiterführend

Meistbesuchte Seiten

Publikationen

Mehr erfahren

Automation

Mehr erfahren

Electronic Components and Systems

Mehr erfahren

Elektromedizinische Technik

Mehr erfahren

Arge Errichter & Planer

Mehr erfahren

Cobots: Kommt der (Arbeits-)Alltag mit Robotern? | Watts On

Künstliche Intelligenz und Roboter spielen im Haushalt, in der Industrie und in der Medizintechnik bereits eine wichtige Rolle....

Der Arbeitsplatz der Zukunft | Watts On

Unser Arbeitsumfeld verändert sich ständig: Von Bauern, Handwerkern und Viehzüchtern über die industrielle Revolution im 19....

 

Video-on-Demand

ZVEI-Wirtschafts­presse­konferenz auf der Hannover Messe 2018

Wie ist die deutsche Elektroindustrie ins Jahr 2018 gestartet? Wie bewertet der ZVEI die Verfassung der Weltwirtschaft und die...

Datenschutz - Der gläserne Mensch | Watts On

Zurzeit wird der Datenskandal um die Firma Cambridge Analytica heiß diskutiert. Die Firma soll legal an Daten von 87 Millionen...

 

Smart Living Professional 2018 – Wohnbau

In der Kategorie Wohnbau siegte die Firma Jaeger Wohn- & Gebäudeintelligenz aus Bruchsal. Sie zeichnet für eine hochwertig...