Warum Rauch- und Wärmeabzug?

Die größte Gefahr bei einem Brand sind nicht nur Feuer und Hitze, sondern vor allem der Rauch und giftige Brandgase. Rauch- und Wärmeabzugsanlagen (RWA) leiten Hitze, Rauch und toxische Brandgase aus dem Gebäude ab und ermöglichen so eine gefahrlose Gebäudeevakuierung.

Brandverlauf und Rauchausbreitung.

© Aufgeweckte Werbung

Fast 90 Prozent der Brandopfer sind durch Rauchvergiftung zu beklagen, denn das Inhalieren von nur einer Lungenfüllung heißen Brandrauchs kann den sicheren Tod bedeuten. Bereits kleine Schadensfeuer bilden enorme Mengen Rauch. Breiten sich Rauch und Brandgase ungehindert aus, werden Flucht- und Rettungswege blockiert und ein Löschangriff der Feuerwehr erschwert. Ohne Gegenmaßnahmen kommt es zu Sekundärbränden und schließlich zum „Flash-Over“ – der explosionsartigen Verpuffung von Brandgasen, meistens verbunden mit einem Totalverlust des Gebäudes.

Rauch- und Wärmeabzugsanlagen (RWA) leiten Hitze, Rauch und toxische Brandgase aus dem Gebäude gezielt ab und erzeugen so eine stabile raucharme Schicht in Bodennähe. Flucht- und Rettungswege bleiben länger begehbar und ermöglichen so die sichere Selbstrettung flüchtender Personen. Die Gebäudestatik bleibt über einen längeren Zeitraum erhalten und eine Schädigung der Bausubstanz durch aggressive Gase wird verringert. RWA sind deshalb ein unverzichtbarer Bestandteil der Gebäudesicherheit.