News

29.09.2020

Ein Deal für die Energiewende: Netzentgeltreduktion für flexible Stromnachfrage

Für die weitere Dekarbonisierung ist neben dem Ausbau erneuerbarer Energien eine Elektrifizierung in den Bereichen Wärme und Mobilität unumgänglich. Dies bedeutet, dass eine Vielzahl von Wärmepumpen, Elektroautos usw. in die Verteilnetze integriert werden muss. Das Bundeswirtschaftsministerium (BMWi) will sich dabei die Flexibilität in der Stromnachfrage zunutze machen.

Dahinter steht der Gedanke, dass flexible Netznutzer zeitweise in ihrem Bezug eingeschränkt werden könnten. Der „Deal“: Für die vorübergehende Einschränkung der Möglichkeit zur Netzentnahme erhalten diese Kunden ein reduziertes Netzentgelt.

Die Bedingungen und Modalitäten für die Weiterentwicklung eines entsprechenden Modells für die Niederspannung werden derzeit durch das BMWi ausgestaltet. Ein entsprechender Verordnungsentwurf ist zeitnah zu erwarten. Dieser wird den § 14a des Energiewirtschaftsgesetzes konkretisieren, nach dem Netzbetreiber Letztverbrauchern im Bereich der Niederspannung ein reduziertes Netzentgelt zu berechnen haben, wenn im Gegenzug die netzdienliche Steuerung von steuerbaren Verbrauchseinrichtungen vereinbart wird. Die heutige (pauschale) Anschlussleistung von 30 kW wird dabei voraussichtlich gesplittet in 5 kW unbedingt zur Verfügung stehende Leistung und 25 kW bedingte Leistung, die zeitweise beschränkt werden kann. Alternativ kann der Netzkunde seine unbedingte Leistung gegen ein höheres Leistungsentgelt erhöhen und damit einen uneingeschränkten Bezug auch oberhalb von 5 kW ermöglichen („Bestellleistung“).

Durch die Möglichkeit zur Einschränkung der Netzentnahme wird eine Glättung von Lastspitzen erreicht, wie sie zum Beispiel beim gleichzeitigen Laden von Elektroautos am Abend zu erwarten ist. In der Folge lässt sich eine größere Anzahl dieser Verbraucher in die Netze integrieren. Flexible Kunden verhindern einen Komfortverlust zum Beispiel durch den Einsatz von Energiemanagementsystemen und Speichern. Der ZVEI wird diesen wichtigen Einstieg in ein intelligentes Management von zur Verfügung stehender Netzkapazität bis zur Ebene privater Haushalte konstruktiv begleiten.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

Weiterführend

Meistbesuchte Seiten

Publikationen

Mehr erfahren

Industrie 4.0

Mehr erfahren

Themen

Mehr erfahren

Mobilität

Mehr erfahren

Energie

Mehr erfahren

Digitales Typenschild - Asset Administration Shell

Im Rahmen eines gemeinsamen Projektes des ZVEI und der Helmut-Schmidt-Universität Hamburg wurde das Digitale Typenschild auf Basis…

DC-INDUSTRIE

Paneldiskussion: "DC-INDUSTRIE ebnet den Weg für das industrielle Gleichstromnetz"

Gleichstrom nimmt in der zukünftigen industriellen Stromversorgung eine Schlüsselrolle ein. Mit Gleichstrom kann mehr…

NOA - Mastering the complexity of connectivity

Die NAMUR Open Architecture ermöglicht einen sicheren zweiten Kanal zur Erfassung wichtiger Daten, die zur Überwachung und…

MTP - The Age of Modular Production

Das Module Type Package ist das Herzstück der modularen Produktion. Die modulare Automation ermöglicht ein besonders schnelles und…

NOA - Mastering the complexity of connectivity

Die NAMUR Open Architecture ermöglicht einen sicheren zweiten Kanal zur Erfassung wichtiger Daten, die zur Überwachung und…