Das Gebäude als Drehkreuz der Energiewende

Gebäude sind für die Erreichung der Klimaziele ein wichtiger Schlüssel: Sie verbrauchen derzeit rund 35 Prozent der gesamtdeutschen Endenergie und ihnen ist nahezu ein Drittel der energiebedingten CO2-Emissionen im Land zuzurechnen. Gleichzeitig müssen sie kurzfristig elementarer Teil des dezentralen Energiesystems der Zukunft werden, da sie nicht nur Verbraucher, sondern auch Erzeuger sein können. Nur durch eine aktive Gebäudewende kann das Ziel eines klimaneutralen Gebäudebestands erreicht werden. Und diese Gebäudewende muss aus Sicht des ZVEI jetzt beginnen.

Moderne Technologien und digitale Gebäudeinfrastruktur ermöglichen schon heute mehr Energieeffizienz und weniger CO2-Ausstoß im Gebäudesektor. Für eine echte Gebäudewende muss allerdings die Modernisierungs- und Sanierungsrate – je nach Technologie – auf bis zu sechs Prozent pro Jahr erhöht werden. Dafür gilt es, die richtigen politischen Weichenstellungen zu setzen. Etwa durch die EPBD und der nationalen Umsetzung mit dem Gebäudeenergiegesetz, welches ambitioniert novelliert werden muss.

Neben der Sanierung gilt es vor allem, die Chancen zu nutzen, die sich durch Digitalisierung und Gebäudeautomationslösungen bieten. Der Einsatz von energieeffizienter technischer Gebäudeausrüstung (TGA) wiederum kann entscheidend dazu beitragen, die bis 2045 angestrebte Klimaneutralität zu erreichen. Hier steht der Gebäudesektor vor einer weiteren Herausforderung, denn die elektrische Gebäudeinfrastruktur in Deutschland ist museumsreif. Daher fordert der ZVEI, dass Gebäude elektrotechnisch fit gemacht werden – nicht zuletzt, damit sie energie-, verkehrs- und gebäudewendefähig werden.

Im ZVEI ist eine ganze Reihe von gebäuderelevanten Branchen organisiert: Elektroinstallation, Licht, Sicherheit, Elektrohauswärme- und Speichertechnik, Energietechnik, Elektrohausgeräte, Consumer Electronics, Mediennetzwerke und Kommunikationsinfrastruktur sowie E-Ladung von Fahrzeugen kommen hier zusammen, um gemeinsam die Elektrifizierung und Digitalisierung des Gebäudesektors zu verwirklichen. Es gibt viel zu tun.

Mehr lesen Weniger lesen
Filter

02.05.2022

Treiben statt treiben lassen

Robuste und zuverlässige Elektrotechnik: Das bieten Traditionsunternehmen wie Busch-Jaeger, Continental und Weidmüller noch immer. Doch Datennutzung und Software entwickeln sich immer mehr zu eigenständigen Geschäftsmodellen. Drei Beispiele dafür, wie sich Industrieunternehmen auf die Zukunft vorbereiten.

22.04.2022

Geschäftsklima in der elektronischen Sicherheitstechnik überwiegend positiv

Eine Umfrage aus dem März 2022 unter den Mitgliedsunternehmen des ZVEI-Fachverbands Sicherheit und der Arge Errichter und Planer zeigt im Vergleich zum Herbst 2021 eine leicht gedämpfte Einschätzung der aktuellen Geschäftslage. In der halbjährlich durchgeführten Befragung scheint sich die Ungewissheit im Zusammenhang mit dem russischen Angriffskrieg in der Ukraine niederzuschlagen. Die große Mehrheit der befragten Unternehmen erwartet für das kommende Halbjahr jedoch eine gleichbleibende oder sogar positive Entwicklung.

02.05.2022

Treiben statt treiben lassen

Robuste und zuverlässige Elektrotechnik: Das bieten Traditionsunternehmen wie Busch-Jaeger, Continental und Weidmüller noch immer. Doch Datennutzung und Software entwickeln sich immer mehr zu eigenständigen Geschäftsmodellen. Drei Beispiele dafür, wie sich Industrieunternehmen auf die Zukunft vorbereiten.

22.04.2022

Geschäftsklima in der elektronischen Sicherheitstechnik überwiegend positiv

Eine Umfrage aus dem März 2022 unter den Mitgliedsunternehmen des ZVEI-Fachverbands Sicherheit und der Arge Errichter und Planer zeigt im Vergleich zum Herbst 2021 eine leicht gedämpfte Einschätzung der aktuellen Geschäftslage. In der halbjährlich durchgeführten Befragung scheint sich die Ungewissheit im Zusammenhang mit dem russischen Angriffskrieg in der Ukraine niederzuschlagen. Die große Mehrheit der befragten Unternehmen erwartet für das kommende Halbjahr jedoch eine gleichbleibende oder sogar positive Entwicklung.

24.03.2022

Peter Ohmberger erhält Goldene Ehrennadel des ZVEI

Im Rahmen der ZVEI-Vorstandssitzung am Donnerstag, den 24. März 2022, wurde Peter Ohmberger (Hekatron) die Goldene Ehrennadel des ZVEI für sein langjähriges Engagement im Verband der Elektro- und Digitalindustrie verliehen.

04.03.2022

Bundesförderung energieeffiziente Gebäude – quo vadis?

Der überraschende BEG-Programmstopp Ende Januar durch Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck hat bei Bauverantwortlichen, Investorinnen und Investoren, Energieberaterinnen und -beratern sowie im Handwerk große Verunsicherung ausgelöst. Nun hat die Bundesregierung für die Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) weitere Fördermittel in Höhe von 9,5 Milliarden Euro für das Jahr 2022 zur Verfügung gestellt.

28.02.2022

Wir müssen wachsen

Ohne Halbleiter geht in vielen Industrien kaum noch etwas. Die kleinen Bauteile sorgen vor allem dafür, dass Energie auf die unterschiedlichen Bedarfe und Spannungsniveaus umgeformt wird. Schon länger warnen Experten davor, dass ein Engpass gerade bei den wichtigen Leistungshalbleitern droht, der sich durch Corona noch einmal verstärkt hat. Die Produkte auf dem Markt kauft vor allem die Autoindustrie, um die wachsende Anzahl an Elektroautos auszurüsten. Damit die Energiewende gelingt, müssen aber auch die Solar- und Windbranche genügend Leistungshalbleiter zur Verfügung haben. Auch für Wärmepumpen und Industriemotoren sind Leistungshalbleiter, die sich deutlich von den Chips in PCs und Smartphones unterscheiden, unverzichtbar.