Presse

17.02.2021

Philip Harting als Vorsitzender des ZVEI-Fachverbands ECS bestätigt: "Komponenten tragen maßgeblich zur Vernetzung bei"

12/2021

Die Mitglieder des ZVEI-Fachverbands Electronic Components and Systems (ECS) haben Philip Harting, Vorstandsvorsitzender der Harting Technologiegruppe, bei ihrer jährlichen Mitgliederversammlung als Fachverbandsvorsitzenden für weitere drei Jahre im Amt bestätigt. 

Bereits seit 2014 ist Harting gewähltes Mitglied im Gesamtvorstand des ZVEI sowie seit 2017 Vorsitzender des Fachverbands ECS. Mit der erneuten Übernahme des Vorsitzes betont er die hohe Bedeutung der Branche in einer durch die Corona-Pandemie wirtschaftlich sehr schwierigen Phase. „Die Komponentenindustrie steht am Anfang der Wertschöpfungskette. Sie hat somit Einfluss auf alle Branchen der Elektroindustrie und ist für den Standort Deutschland sehr wichtig. Ob Industrie 4.0, Mobilität, Energie, Gebäude, Consumer oder Gesundheit – die Komponenten tragen maßgeblich zur Vernetzung und Intelligenz der Produkte in den genannten Sektoren bei“, so Harting.

Darüber hinaus steht für Harting die Wahrnehmung gesellschaftlicher Verantwortung im Fokus. „Für uns hat unter anderem die Aktualisierung des ZVEI-Code-of-Conduct einen hohen Stellenwert. Die bereits 2008 im ZVEI entwickelten Grundsätze einer Unternehmensführung, die ökonomische, technologische, soziale und ökologische Folgen bedenkt, sind mittlerweile ein etablierter Branchenstandard. Diesen gilt es nun hinsichtlich aktueller Diskussionen sowie der zunehmenden Komplexität der globalen Lieferketten zu überarbeiten und zu stärken“, so Harting. 

Über den ZVEI-Fachverband ECS
Der ZVEI-Fachverband Electronic Components and Systems (ECS) repräsentiert eine der umsatzstärksten Branchen innerhalb der Elektroindustrie. Mit seinen Teilbranchen Halbleiter, passive und elektromechanische Bauelemente sowie Mikrosystemtechnik, Sensoren und Aktoren erzielte die Branche 2020 einen Umsatz von rund 17 Milliarden Euro.