Presse

19.01.2021

ZVEI-Plattform Mobilität geht an den Start

2/2021

  • Verkehrswende durch Elektrifizierung und Digitalisierung schneller voranbringen

Der ZVEI bündelt seit Jahresbeginn seine Fachverbände Elektrobahnen- und Fahrzeuge, Fahr- und Freileitungsbau, Batterien und Automotive in der neuen Plattform Mobilität. Die Plattform zielt darauf ab, nicht nur den Austausch untereinander zu intensivieren, sondern auch den Dialog mit politischen Entscheidungsträgern und anderen Verbänden zu fördern. „Die neue ZVEI-Plattform nimmt die rasch voranschreitende Digitalisierung und Vernetzung des Mobilitätssektors sowie den Anstieg softwaregetriebener Mobilitätsdienste umfassend auf“, so der Plattform-Vorsitzende Werner Köstler, Leiter Key Projects und Mitglied im Board des Geschäftsfelds Vehicle Networking and Information, Continental. „Eines unserer Ziele ist, entscheidende Impulse für die anstehende Verkehrswende und neue Mobilitätskonzepte zu geben“.

Fachverband Automotive verstärkt zusätzlich Verbandskompetenz bei Themen der automobilen Zulieferindustrie

Der in neuer Form gegründete Fachverband Automotive bietet ergänzend Raum für die Entwicklung von Positionen rund um Innovationen im Automotive-Sektor. Besonders Elektronik- und Softwaretechnologien nehmen eine zentrale Rolle ein. Weitere Themenschwerpunkte des Fachverbands liegen in der Hochtemperatur- und Leistungselektronik, Halbleiter, Batterietechnologie, Ladeinfrastruktur sowie der Datensicherheit im Automobil.

„Die Elektroindustrie gestaltet die Mobilität der Zukunft maßgeblich mit. Dabei geht es um die Elektrifizierung der Antriebe, intelligente Verkehrsleitsysteme, die Vernetzung öffentlicher und privater Verkehre sowie ganzheitliche Konzepte für eine klimafreundliche und zukunftsfähige Mobilität“, erklärt Wolfgang Weber, Vorsitzender der ZVEI-Geschäftsführung, anlässlich der Neugründungen.