News

20.11.2023

Anzahl der Fernseher in Haushalten wächst

Der Trend geht zum Zweit- oder gar Drittgerät. 1,6 Fernseher stehen im Jahr 2023 durchschnittlich in einem TV-Haushalt in Deutschland. Diese Zahl geht aus den aktuellen Video-Trends der Landesmedienanstalten hervor. Insgesamt steigt damit die Anzahl der TV-Geräte pro Haushalt, denn vor zehn Jahren verfügte TV-Haushalte im Schnitt über 1,4 Fernseher. Insgesamt verteilen sich 62 Mio. Fernseher auf die Haushalte in Deutschland.

96 Prozent aller Haushalte verfügen über mindestens ein TV-Gerät, ein Prozent mehr als in den vergangenen vier Jahren. „Die aktuellen Zahlen zeigen, dass das TV-Gerät auch heute zur Standard-Ausstattung der Verbraucherinnen und Verbraucher gehört. Obwohl die meisten heutzutage auch über Smartphone, Tablets und weitere Geräte zur Mediennutzung verfügen, bleiben die großen TV-Displays – und damit „fernsehen“ im weitesten Sinne ein zentraler Bestandteil des täglichen Lebens“, resümiert Carine Chardon, Bereichsleiterin Consumer beim ZVEI, anlässlich des Welttags TV am 21. November.

Denn längst flimmern nicht mehr nur „lineare“ Inhalte oder klassisches TV über die großen Bildschirme. Der Anteil der Nutzerinnen und Nutzer, die (auch) Zugang zu Online-Inhalten auf ihrem Fernseher haben, steigt seit 2012 stetig. Laut Video Trends 2023 verfügen inzwischen drei Viertel der TV-Haushalte entweder direkt mit dem Smart TV oder über Peripheriegeräte über einen Zugang zu Online-Inhalten auf dem Fernseher. Zum Vergleich: Vor fünf Jahren waren es etwas weniger als die Hälfte (45 %).

„Auch in Zeiten von „Hosentaschenfernsehern“ wie dem Smartphone wirken audiovisuelle Inhalte dank hoher Bildqualität, gutem Sound und immer größerem Bildschirm am stärksten auf dem TV-Gerät. Auch wer Content in der Familie oder mit dem Partner genießen will, nutzt dafür auch heute noch am ehesten den Fernseher“, so Chardon.

SD-Abschaltung der ARD 2025 markiert Ende einer Ära

Spannend wird es für alle Fernsehnutzer im kommenden Jahr: In Sachen Empfangstechnik steht Anfang 2025 das Ende einer Ära an, denn dann beendet die ARD die parallele Verbreitung ihrer Sender in Standard („SD“)- und HD-Qualität über Satellit. Ab dem 7. Januar 2025 werden alle ARD-Sender ausschließlich in hochauflösender Bildqualität zu empfangen sein. Zwar verfügen inzwischen die allermeisten TV-Haushalte bereits über HD-fähige Empfangsgeräte, doch nicht jedes Gebäude ist für den HD-Empfang gerüstet. Das betrifft insbesondere Hotels und Gastronomiebetriebe, Krankenhäuser und Altenheime oder auch Justizvollzugsanstalten. Bis zum Welttag des Fernsehens 2024 sollten sich diese auf die Umstellung vorbereitet haben.

Consumer

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

Weiterführend
Meistbesuchte Seiten

Publikationen

Mehr

Industrie

Mehr

Mobilität

Mehr

Energie

Mehr

Gesundheit

Mehr
 

Preis der Elektro- und Digitalindustrie

ZVEI: Electrifying Ideas Award 2024

Unsere Branche treibt den Wandel zu einer elektrifizierten und digitalisierten Gesellschaft jeden Tag ein Stück weiter voran.…

Zum Video

 

Preis der Elektro- und Digitalindustrie

Verleihung des Electrifying Ideas Award 2023

#electrifyourfuture: Am 23. Mai 2023 wurden im Rahmen des ZVEI-Jahreskongresses die Gewinner des ersten electrifying ideas Awards…

Zum Video

 
Was bedeutet die All Electric Society für Sie?

Ist die Zukunft elektrisch? Wir haben ZVEI-Kolleginnen und Kollegen gefragt, was die All Electric Society für sie bedeutet, wo es…

Zum Video

 
Ist die Zukunft elektrisch?

Die Zukunft ist elektrisch, weil...? Weil es ohne nicht geht! Wir haben uns unter den Teilnehmenden des ZVEI-Jahreskongress 2023…

Zum Video

 
ODCA | Open DC Grid for sustainable factories

In order to further promote the activities of DC grids and to bring them to the market, ZVEI and companies from industry, academia…

Zum Video