News

10.12.2020

DVPMG und weitere Gesetze zur Digitalisierung der Gesundheitswirtschaft mit einer Strategie koordinieren

Mit dem Digitale-Versorgung-und-Pflege-Modernisierungs-Gesetz (DVPMG) wird das vierte Gesetz zur Digitalisierung der Gesundheitsversorgung innerhalb von zwei Jahren eingebracht. Am 10. Dezember fand die Verbändeanhörung im Bundesministerium für Gesundheit statt, bei der auch der ZVEI mit einer Stellungnahme vertreten war.

Aus Sicht des ZVEI haben die bisherigen Gesetze zur Digitalisierung der deutschen Gesundheitswirtschaft verschiedene richtige Maßnahmen eingeleitet, um die Gesundheitsversorgung mit digitalen Lösungen zu verbessern. Der Entwurf des DVPMG ergänzt viele dieser Maßnahmen oder führt sie weiter. 


Ein weiterer wichtiger Baustein, der noch in Angriff genommen werden muss, ist die schnelle Aufnahme telemedizinische Leistungen in die Regelversorgung und ihre angemessene Vergütung. In der aktuellen Lage macht sich bemerkbar, dass dies bisher nicht der Fall ist. In der Pandemie kann durch telemedizinische Betreuung chronisch Kranker das Infektionsrisiko durch Kontakte für Personen aus Risikogruppen deutlich reduziert werden. Das vorgesehene elektronische System zur Vermittlung telemedizinischer Leistungen an Versicherte müsse deshalb alle Angebote von telemedizinischen Leistungen berücksichtigen, die im Rahmen der vertragsärztlichen Versorgung erbracht werden können. 


„Jeder dieser Schritte ist notwendig für eine erfolgreiche digitale Transformation der Gesundheitsversorgung in Deutschland“, sagt Hans-Peter Bursig, ZVEI-Fachverbandsgeschäftsführer Elektromedizinische Technik. „Die einzelnen Schritte dürfen aber nicht voneinander isoliert bleiben. Sie müssen zusammengeführt werden und sich gegenseitig unterstützen, damit das Ziel einer individualisierten Gesundheitsversorgung erreicht werden kann. Die guten Ansätze zur Digitalisierung der Gesundheitswirtschaft in Deutschland aus den Gesetzen der letzten beiden Jahre müssen jetzt mit einer Strategie verbunden werden“, so Hans-Peter Bursig, ZVEI-Fachverbandsgeschäftsführer Elektromedizinische Technik.


Das „Innovationsforum Digitale Gesundheit 2025“ des BMG hat gezeigt, wie ein solches Ergebnis erreicht werden kann.  Das DVPMG und die weiteren Gesetze zur Digitalisierung der Gesundheitsversorgung in Deutschland sollten sich daran orientieren. 


Zur Stellungnahme des ZVEI zum Referentenentwurf DVPMG.


Weitere grundlegende Gedanken des ZVEI zur Digitalisierung der Gesundheitswirtschaft finden sich in den „20 Vorschlägen für eine erfolgreiche digitale Transformation der Gesundheitsversorgung“.

Gesundheit Elektromedizinische Technik

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

Weiterführend
Meistbesuchte Seiten

Publikationen

Mehr

Industrie

Mehr

Mobilität

Mehr

Energie

Mehr

Gesundheit

Mehr
 
Wir sind die Elektro- und Digitalindustrie

Unsere Vision ist die All-Electric-Society. Unsere Mission: Gemeinsam treiben wir als ZVEI mit unseren Mitgliedern aus der…

Zum Video

 

Video on demand

Jahresauftakt-Pressekonferenz

Das Jahr 2021 ist für die Elektro- und Digitalindustrie insgesamt sehr erfolgreich gewesen.

 

Watts On

Telemedizin: Muss ich noch zum Arzt?

Videokontrolle beim Zahnarzt und Fern-OP: Durch den Fortschritt der Technologie können in der Medizin Operationen von Tausenden…

Watts On

Klimafreundliche Jobs der Zukunft

Immer mehr Menschen benutzen öffentliche Verkehrsmittel oder essen weniger tierische Produkte, um die Umwelt zu schützen. Können…

Watts On

Das doppelte Leben unserer Elektronik

Wir werfen weltweit jährlich 53,6 Millionen Tonnen Elektrogeräte weg. Wie können wir das ändern? In einer neuen Folge Watts On…