News

12.10.2022

Der Beschleuniger

Mit dem von ihm gegründeten Start-up Luminovo will der Elektrotechniker Sebastian Schaal die Zeit zwischen Idee und Serienproduktion verkürzen.

Einen Schritt weiter

Der Beschleuniger

Luminovo

Mit dem von ihm gegründeten Start-up Luminovo will der Elektrotechniker Sebastian Schaal die Zeit zwischen Idee und Serienproduktion verkürzen.

 

Dass Sebastian Schaal nach dem Studium direkt zum Unternehmer wird, ist kein Zufall. Als Kind zweier Selbständiger studiert er in München Elektrotechnik und nimmt an einem Programm zweier Universitäten teil, das fachübergreifende Innovationen fördert. „Da habe ich zum ersten Mal Gründerinnen und Gründer kennengelernt“, erinnert sich Schaal. Als er ein zweites Masterstudium an der Stanford-Universität anfängt, fragt er sich: Gibt es so etwas wie ein Silicon-Valley-Geheimnis? Er erkennt: Da sind sehr intelligente Menschen und viel Kapital am Start – aber gekocht wird trotzdem mit Wasser.  

Mit seinem Mitgründer, einem Elektrotechnik-Absolventen der ETH Zürich, erlebt Schaal in den USA, wie Künstliche Intelligenz zum beherrschenden Thema wird. Gemeinsam gründen die beiden Ende 2017 zunächst ein Beratungsunternehmen und führen Projekte mit Großunternehmen wie Audi oder Infineon durch. Doch rasch soll ein Produkt her, dass eine Entkoppelung des Firmenumsatzes von der persönlichen Arbeitszeit ermöglicht. Allmählich setzt sich ein Gedanke durch: „Innovative, nachhaltige Technologien brauchen nicht nur Software, sondern auch Hardware. Wenn es uns gelingt, die Zeit deutlich zu verkürzen, die zwischen Idee und Serienproduktion vergeht, dann können wir für die Gesellschaft vermutlich einen größeren Beitrag leisten, als durch ein einzelnes grünes Projekt.“ 

Auf dem Weg zu diesem ambitionierten Ziel braucht es einen strategisch gut gewählten Startpunkt. Den erkennen die Gründer in der Angebotserstellung für die Elektronikfertigung, die heute oft noch per E-Mail und Tabellenkalkulation erfolgt. Die Software von Luminovo automatisiert diesen Prozess komplett. Besonders wertvoll ist dies, wenn Preise und Bauteilverfügbarkeiten innerhalb sehr kurzer Zeit stark schwanken, wie in den letzten zwei Jahren. „Der Bedarf nach echtzeitfähiger Information ist stark gestiegen“, sagt Schaal nüchtern. Wie sehr seine Ideen zu den großen Herausforderungen passen, vor denen die Elektroindustrie steht, zeigt auch die jüngste Anerkennung: Luminovo gewann den Start-up-Pitch des ZVEI zum Jahreskongress im Mai 2022. 

 

Text Marc-Stefan Andres | Bild Luminovo / Alexander Jesipow | Bearbeitung Barbara Geising

 

Dieser Artikel ist in der Ausgabe 3.2022 am 12. August 2022 erschienen.

Gebäude

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

Weiterführend
Meistbesuchte Seiten

Publikationen

Mehr

Industrie

Mehr

Mobilität

Mehr

Energie

Mehr

Gesundheit

Mehr
 
Wir sind die Elektro- und Digitalindustrie

Unsere Vision ist die All-Electric-Society. Unsere Mission: Gemeinsam treiben wir als ZVEI mit unseren Mitgliedern aus der…

Zum Video

 

Video on demand

Jahresauftakt-Pressekonferenz

Das Jahr 2021 ist für die Elektro- und Digitalindustrie insgesamt sehr erfolgreich gewesen.

 

Watts On

Telemedizin: Muss ich noch zum Arzt?

Videokontrolle beim Zahnarzt und Fern-OP: Durch den Fortschritt der Technologie können in der Medizin Operationen von Tausenden…

 

Watts On

Klimafreundliche Jobs der Zukunft

Immer mehr Menschen benutzen öffentliche Verkehrsmittel oder essen weniger tierische Produkte, um die Umwelt zu schützen. Können…

 

Watts On

Das doppelte Leben unserer Elektronik

Wir werfen weltweit jährlich 53,6 Millionen Tonnen Elektrogeräte weg. Wie können wir das ändern? In einer neuen Folge Watts On…