News

16.08.2022

Gigabit-Strategie der Bundesregierung: Booster für den Breitbandausbau

Schnelles Breitband ist Rückgrat von Consumer-Anwendungen

Vermehrte Home-Office-Anwendungen sowie ein deutlicher Zuwachs des Medienkonsums zu Hause etwa via Video-Streaming bringen die bestehenden Infrastrukturen immer mehr an ihre Grenzen. Es bedarf daher einer leistungsstarken Gigabitinfrastruktur, um der immer weiter steigenden Nachfrage gerecht zu werden. Dies natürlich gerade auch mit Blick auf Anwendungen wie bei Industrie 4.0, eHealth, Smart Grids und vernetzte Mobilität.

Gigabitstrategie des Bundes

Im März dieses Jahrs wurde daher seitens des Bundesministeriums für Digitales und Verkehr (BMDV) die Gigabitstrategie vorgestellt und kürzlich verabschiedet. In dieser schreibt die Bundesregierung aus ihrer Sicht Rahmenbedingungen und Ziele hinsichtlich des Glasfaser- und Mobilfunkausbaus fest. Zunächst sollen etwa bis Ende 2025 die Glasfaseranschlüsse verdreifacht werden. Im Anschluss sollen 50 Prozent der Haushalte und Unternehmen über Glasfaser an das Netz angeschlossen sein. Im Mobilfunk soll möglichst bis 2026 eine flächendeckende, unterbrechungsfreie Sprach- und Datenkommunikation erreicht werden.

ZVEI-Bewertung: positiv, aber es bedarf Tempo

Für die Elektro- und Digitalindustrie finden sich wichtige Punkte, wie etwa die Themen Nachhaltigkeit und Qualität die an mehreren Stellen adressiert werden, was als ausdrücklich positiv zu bewerten ist. Die Forderung nach Qualität sowohl in den verwendeten Komponenten als auch in der Verlegung ist seit langem eine Kernforderung des ZVEI für den Breitbandausbau.
Auch ist die geplante Vereinheitlichung und Digitalisierung der Genehmigungsverfahren etwa im Baurecht ein wesentlicher Baustein für einen erfolgreichen Breitbandausbau. Gerade die meist langwierigen Verfahren stellen einen absoluten Hemmschuh dar. Dies muss allerdings unter Koordinierung der Länder erfolgen und sollte möglichst einheitlich umgesetzt werden. Der Ausbau der Gigabitnetze darf nicht im Keller der Gebäude enden. Die Ertüchtigung der hausinternen Kommunikationsinfrastruktur ist ebenso ein wichtiger Faktor, der hier adressiert wird. Jetzt kommt es daher darauf an, die Vorhaben schnellstmöglich umzusetzen und dabei alle wichtigen Akteure mitzunehmen.
 

Consumer Electronics Media Networks Consumer

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

Weiterführend
Meistbesuchte Seiten

Publikationen

Mehr

Industrie

Mehr

Mobilität

Mehr

Energie

Mehr

Gesundheit

Mehr
 
Wir sind die Elektro- und Digitalindustrie

Unsere Vision ist die All-Electric-Society. Unsere Mission: Gemeinsam treiben wir als ZVEI mit unseren Mitgliedern aus der…

Zum Video

 

Video on demand

Jahresauftakt-Pressekonferenz

Das Jahr 2021 ist für die Elektro- und Digitalindustrie insgesamt sehr erfolgreich gewesen.

 

Watts On

Telemedizin: Muss ich noch zum Arzt?

Videokontrolle beim Zahnarzt und Fern-OP: Durch den Fortschritt der Technologie können in der Medizin Operationen von Tausenden…

 

Watts On

Klimafreundliche Jobs der Zukunft

Immer mehr Menschen benutzen öffentliche Verkehrsmittel oder essen weniger tierische Produkte, um die Umwelt zu schützen. Können…

 

Watts On

Das doppelte Leben unserer Elektronik

Wir werfen weltweit jährlich 53,6 Millionen Tonnen Elektrogeräte weg. Wie können wir das ändern? In einer neuen Folge Watts On…