Ausgabe 4.2022

Freiheit – Technologie ist die Basis

Freiheit braucht technischen Vorsprung: Der Wert von Freiheit lässt sich nicht direkt messen. Und doch ist Freiheit die beste Voraussetzung, um in einer unsicheren Welt zu bestehen. Dabei hilft zweifelsfrei technologische Souveränität oder noch besser: ein deutlicher Technologievorsprung.

Klimafreundliche Mobilität: Die EU will die Fahrgastzahlen auf innereuropäischen Strecken bis 2030 verdoppeln. Die dafür erforderliche Technik wäre vorhanden. Allerdings muss das Tempo steigen, mit dem Schienennetze modernisiert werden. Und: Der Aufbau einer funktionierenden öffentlichen Ladeinfrastruktur ist die Conditio sine qua non der Elektromobilität. 

Zur Gesamtausgabe 4.2022

Liebe Leserin, lieber Leser,

Freiheit hat viele Facetten. Sie ist in unserer Grundordnung angelegt und konstituierendes Element der europäischen Idee. Wir genießen persönliche Freiheit und können diese im Sinne einer „Freiheit für“ konstruktiv nutzen. Freiheit ist aber auch ein unglaublich effektives Mittel, eine Gesellschaft zu organisieren und Kreativität zu fördern. Die Tatsache, dass die oder der Einzelne für gute Ideen belohnt wird, fördert Innovation in einem Maß, wie es durch staatliche Lenkung niemals möglich wäre.

Umgekehrt gilt aber auch: In einem Wettbewerb der Systeme ist Innovationsfähigkeit die Königsdisziplin. Dies gilt ganz besonders, wenn sich durch den Klimawandel oder andere Krisen die Bedingungen in diesem Wettbewerb rasch verändern. Alles was wir tun, um die Innovationsfähigkeit zu erhöhen, ohne unsere Grundwerte zu schädigen, führt also auch zu einer besseren Ausgangsposition in diesem Wettbewerb.

Innovation bedeutet dabei nicht nur bessere Technologie. Denn nur gut ausgebildete Menschen können Neues erschaffen. Deshalb ist es für die Verteidigung unserer Freiheit wesentlich, dass wir unser Bildungssystem verbessern. Das gilt für alle Ebenen, vom frühkindlichen Spracherwerb über den mathematisch-naturwissenschaftlichen Unterricht an weiterführenden Schulen bis hin zur Berufsausbildung und zum universitären Studium. Lassen Sie uns das Motto von der Innovation, die in den Köpfen beginnt, endlich wörtlich nehmen!

Was wir darüber hinaus tun können, etwa um unsere Unabhängigkeit von fossilen Energieträgern zu stärken, lesen Sie in dieser ampere. Anregende Gedanken wünscht Ihnen

Sarah Bäumchen
Mitglied der ZVEI-Geschäftsleitung



Erscheint in der Ausgabe 4.2022

Freiheit und Freihandel

Der CDU-Politiker Jens Spahn sieht Freihandel als Voraussetzung für individuelle Freiheit. Allerdings plädiert er dafür, die Beschaffungswege zu diversifizieren und die Zusammenarbeit mit anderen Demokratien zu intensivieren.

„Strategisch wichtige Dinge selbst tun“

Technologische Souveränität soll Europas singuläre Abhängigkeiten von einzelnen Handelspartnern verringern. Doch was bedeutet das konkret? Darüber diskutierten Stefan Schnorr, Staatssekretär im Bundesministerium für Digitales und Verkehr, und ZVEI-Präsident Dr. Gunther Kegel.

Zukunft jetzt

Expertenwissen, Meilensteine und Schaltzeichen: Drei informative Kurztexte über und aus der Elektroindustrie

In Balance

Erneuerbare und damit volatile und oft dezentral erzeugte Energien sorgen für neue Herausforderungen bei der Versorgung. Gleichzeitig gibt es immer mehr Stromverbraucher wie E-Autos, Wärmepumpen oder Anwendungen in der Industrie. Nur die Transformation des bestehenden Netzes zu einem Smart Grid wird Angebot und Nachfrage weiterhin ausbalancieren können. Um die veränderten Stromflüsse zu bewältigen und die Resilienz der Versorgung zu steigern, müssen die Netze engmaschiger und intelligenter werden.

Vortreten! Eintreten!

Der Wert von Freiheit lässt sich nicht direkt messen. Und doch ist Freiheit die beste Voraussetzung, um in einer unsicheren Welt zu bestehen. Ein Plädoyer von Johannes Winterhagen.

Thorsten Meier
Kontakt
Thorsten Meier

Bereichsleiter Kommunikation
Lyoner Straße 9
60528 Frankfurt am Main

Telefon: +49 69 630​2-425
E-Mail: thorsten.meier@zvei.org