News

26.04.2021

Medienverbreitung in Deutschland: der aktuelle Stand der Infrastrukturen

Die Zahl der TV-Haushalte bleibt in Deutschland auf einem konstant hohen Niveau. Auch die Zahl der HD-Haushalte steigt in Deutschland weiter. Auch der neue TV-Standard UHD gewinnt weiter an Bekanntheit.

37,5 Millionen TV-Haushalte gibt es in Deutschland – und diese empfangen ihr TV-Programm auf vier unterschiedlichen Empfangswegen: Satellit, Kabel, IPTV und Terrestrik. Dabei versorgen Satellit und Kabel traditionell den Großteil der TV-Haushalte in Deutschland: 45,4% der Haushalte empfangen ihr TV-Programm via Satellit (17,12 Millionen), 42% über Kabel (15,85 Millionen). Deutlich dahinter liegen IPTV mit 8,6 % (3,24 Mio.) und Terrestrik mit 4,1 % ( 1,54 Mio.). Während die Terrestrik über die letzten Jahre leicht rückläufig abgenommen hat (-0,29 Mio. seit 2017), wächst IPTV, zwar auf niedrigem Niveau, doch stetig an (+ 0,6 Mio. seit 2017).

Zahl der HD-Haushalte steigt

Bundesweit und über alle Infrastrukturen empfangen inzwischen 88 Prozent aller TV-Haushalte ihr Programm in HD (33,39 Mio.). Im Vergleich zu 2019 entspricht das einem Anstieg von 4 Prozent (2019: 31,96 Mio.). Dabei ist der Satellit der Verbreitungsweg mit dem höchsten Anteil an HD-Haushalten und verzeichnet im Vergleich zum Vorjahr ein Plus von knapp 5 Prozent: 89,6 Prozent und somit 15,34 Millionen der Satellit-Haushalte empfangen HD-Fernsehen. Bei gleichbleibendem Wachstum wäre im Jahr 2023 eine hundertprozentigen HD-Quote beim Satellitenempfang zu erreichen. Über Kabel empfangen inzwischen 84 Prozent der Haushalte (13,33 Mio) HD-Fernsehen, bei IPTV sind es 98 Prozent (3,18 Mio.). Über die Terrestrik sind Fernsehprogramme seit der Umstellung auf DVB-T2 HD zu 100% in HDTV verfügbar. Es ist bislang auch der einzige Verbreitungsweg, der HD im Standard 1080p ausstrahlt, und dabei auf die hocheffiziente Bild-Kompression über HEVC setzt. Dagegen gab es in Deutschland zu Ende 2020 noch 4,4 Millionen Haushalte, die ihr TV-Programm ausschließlich in SD empfangen.

Bekanntheit und Anteil an Ultra HD-Geräten wachsen

Im Vergleich zu 2019 ist die Bekanntheit des neuen TV-Standards Ultra HD leicht gestiegen: fast 72 Prozent kennen „UHD“ (2019: knapp 70 %). Das Interesse zeigt sich auch beim Absatz von UHD-Fernsehern. In 2020 wurden rund 5,4 Millionen UHD-TV-Geräte abgesetzt, was einem Plus von 23 Prozent gegenüber 2019 entspricht (4,4 Mio.). Bis zum Jahresende 2020 wurden insgesamt ca. 19,4 Millionen UHD-Geräte In Deutschland abgesetzt. Im ersten Quartal 2021 wurde sogar die 20-Millionen-Marke geknackt. Lesen Sie hierzu auch die  gemeinsame Pressemitteilung der Deutschen TV-Plattform und des ZVEI.

 

Quelle:  ASTRA TV-Monitor 2020 und ASTRA TV-Monitor 2017

Consumer Electronics Media Networks Consumer

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

Weiterführend
Meistbesuchte Seiten

Publikationen

Mehr

Industrie

Mehr

Mobilität

Mehr

Energie

Mehr

Gesundheit

Mehr
 
Wir sind die Elektro- und Digitalindustrie

Unsere Vision ist die All-Electric-Society. Unsere Mission: Gemeinsam treiben wir als ZVEI mit unseren Mitgliedern aus der…

Zum Video

 

Video on demand

Jahresauftakt-Pressekonferenz

Das Jahr 2021 ist für die Elektro- und Digitalindustrie insgesamt sehr erfolgreich gewesen.

 

Watts On

Telemedizin: Muss ich noch zum Arzt?

Videokontrolle beim Zahnarzt und Fern-OP: Durch den Fortschritt der Technologie können in der Medizin Operationen von Tausenden…

 

Watts On

Klimafreundliche Jobs der Zukunft

Immer mehr Menschen benutzen öffentliche Verkehrsmittel oder essen weniger tierische Produkte, um die Umwelt zu schützen. Können…

 

Watts On

Das doppelte Leben unserer Elektronik

Wir werfen weltweit jährlich 53,6 Millionen Tonnen Elektrogeräte weg. Wie können wir das ändern? In einer neuen Folge Watts On…