Ausgabe 4.2021

Entwicklung - nachhaltiges Wachstum

Entwicklung – unsere These: Nur durch nachhaltiges Wirtschaftswachstum sind unsere Klimaziele zu erreichen.

 

Erneuerbare Energien: Die Stromproduktion aus erneuerbaren Quellen stellt die Basis einer klimaneutralen Industriegesellschaft dar. Da Deutschland sein Klimaziel für 2030 erhöht hat, müssen die Erneuerbaren weit stärker ausgebaut werden als bislang vorgesehen. Dafür muss die Politik jetzt die Weichen richtig stellen.

 

ampere herunterladen

Liebe Leserin, lieber Leser,

wir schließen dieses turbulente Jahr mit einer Veränderung ab!

Die Elektroindustrie hat sich in den vergangenen Jahren immer mehr zur Digitalindustrie gewandelt, und so erklärt sich der ZVEI dieses Jahr zu Recht zum Verband der Elektro- und Digitalindustrie. Er versteht sich als wichtiger Katalysator des digitalen Wandels, denn die Branche ist nicht nur Anwender digitaler Lösungen, sondern macht diese auch erst möglich. 

Was wollen Sie im nächsten Jahr erreichen? Ich bin mir ziemlich sicher, dass Sie diese Frage nach kurzer Bedenkzeit gut beantworten können. Auch Deutschland hat sich Ziele gesetzt, insbesondere in Sachen Klimaschutz, mit Blick auf die nächsten vier Jahre und darüber hinaus. Diese Ziele sind richtungsweisend, aber in der Vergangenheit waren die Maßnahmen, gemessen an den Zielen, wahrlich nicht ambitioniert genug. 

Nun nehmen wir als Land mit der neuen Legislaturperiode einen weiteren Anlauf, ernsthafter denn je zuvor. Dabei sollte die Politik nicht in das andere Extrem verfallen und sich in der Definition von Detailmaßnahmen verlieren. Wo immer ein funktionierender Markt für klimaneutrale Lösungen entsteht, finden sich hinreichend Unternehmen, die investieren und ein entsprechendes Angebot schaffen. Wie Unternehmen dies tun, insbesondere welche Technologien sie dafür einsetzen, sollte der Staat weitgehend offenlassen. Entwicklung vollzieht sich nun einmal selten nach einem allumfassenden Masterplan.

Immer aber hängen Entwicklung und Wachstum eng zusammen. Durch Schrumpfen und Verzicht werden wir unsere Ziele ganz sicher nicht erreichen. Der kostenintensive Umbau unserer Energieversorgung kann nur durch wirtschaftliches Wachstum gegenfinanziert werden. Es gilt nun, nicht nur schnell die Elektrifizierung und den Ausbau regenerativer 
Stromquellen weiter voranzutreiben; die Steigerung der Energieeffizienz durch elektrische Lösungen ist ein ebenso großer Hebel. Die dafür notwendigen Investitionen werden Deutschland einen Wachstumsschub verschaffen und durch Exporte von Waren und Know-how die weltweite Entwicklung hin zu nachhaltigen Technologien fördern.

In diesem Sinn: Entwickeln Sie sich weiter!

Ihr

Dr. Gunther Kegel
ZVEI-Präsident

 


Erschienen in der Ausgabe 4.2021

Wir müssen wachsen

Ohne Halbleiter geht in vielen Industrien kaum noch etwas. Die kleinen Bauteile sorgen vor allem dafür, dass Energie auf die unterschiedlichen Bedarfe und Spannungsniveaus umgeformt wird. Schon länger warnen Experten davor, dass ein Engpass gerade bei den wichtigen Leistungshalbleitern droht, der sich durch Corona noch einmal verstärkt hat. Die Produkte auf dem Markt kauft vor allem die Autoindustrie, um die wachsende Anzahl an Elektroautos auszurüsten. Damit die Energiewende gelingt, müssen aber auch die Solar- und Windbranche genügend Leistungshalbleiter zur Verfügung haben. Auch für Wärmepumpen und Industriemotoren sind Leistungshalbleiter, die sich deutlich von den Chips in PCs und Smartphones unterscheiden, unverzichtbar.

Anlauf für einen großen Sprung

Die Regierung von US-Präsident Joe Biden treibt die Energiewende voran: Innerhalb von nur 14 Jahren soll der Stromsektor in Amerika komplett CO2-frei sein. Wie soll das gehen?

Fesseln lösen

Die Stromproduktion aus erneuerbaren Quellen stellt die Basis einer klimaneutralen Industriegesellschaft dar. Da Deutschland sein Klimaziel für 2030 erhöht hat, müssen die Erneuerbaren weit stärker ausgebaut werden als bislang vorgesehen. Dafür muss die Politik jetzt die Weichen richtig stellen.

Schneller werden

Mehr Windräder bauen, mehr Photovoltaik-Anlagen installieren, mehr Wasserkraft nutzen – fertig ist die Energiewende? So einfach ist es nicht. In der Aufzählung fehlen die Übertragungs- und Verteilnetze, die den Strom transportieren müssen. Und da gibt es noch einiges zu tun, sagt Martin Schumacher, Vorstandsvorsitzender der Hitachi Energy Germany AG.

Immer in Verbindung

Das Start-up Workerbase, Gewinner des ZVEIPitches im Frühjahr 2021, bindet das Fabrikpersonal besser in den Produktionsprozess ein. Gründer Norman Hartmann startete mit seiner Idee in einem Großkonzern – und wagte dann den Buy-out.

 


Thorsten Meier
Kontakt
Thorsten Meier

Leiter Abteilung Kommunikation und Marketing
Lyoner Straße 9
60528 Frankfurt am Main

Telefon: +49 69 630​2-425
E-Mail: thorsten.meier@zvei.org